Direkt zum Inhalt
Film

Wiesbaden (24.04.2019) - Freddy Quinn ist wohl noch heute eine der bekanntesten deutschen Schlager-Stars der Nachkriegszeit. Neben seiner Musikkarriere hat er auch in zahlreichen Filmen Wolfgang Schleifs die Hauptrolle gespielt. Dem Tausendsassa Quinn wurden die Rollen von den Drehbuchautoren Gustav Kampendonk und Aldo von Pinelli geradezu auf den Leib geschrieben: Mal als Verbrechen bekämpfender Taxifahrer, mal als Matrose, der selbst auf der Flucht vor der Polizei ist – Quinn überzeugt das Publikum in jeder Rolle! FREDDY, DIE GITARRE UND DAS MEER (BRD 1959) und FREDDY UND DIE MELODIE DER NACHT (BRD 1960) wurden 2018 mit Fördergeldern der FFA Filmförderungsanstalt digitalisiert und stehen nicht nur ab sofort für den digitalen Kinoverleih zur Verfügung, sondern sind ab 26. April auch auf DVD und Blu-ray im Handel erhältlich!


Daneben sind einige weitere Schätze aus unserem Filmbestand für den digitalen Verleih als DCP und Blu-ray erhältlich.

Digitalisierungen gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien:
Mit SIEBEN OHRFEIGEN (DE 1937) beweist Paul Martin einmal mehr sein Talent für spritzige Komödien. Der letzte große Erfolg für das Ufa-Traumpaar Lilian Harvey und Willy Fritsch.
Visuell anspruchsvoll ist Rolf Thieles Drama LABYRINTH DER LEIDENSCHAFTEN (BRD/IT 1959) über die psychotherapeutische Behandlung einer Alkoholikerin, nuanciert gespielt von Nadja Tiller.
WETTKAMPF DER SENDER (DE 1932) hingegen ist ein pfiffiger Fischerkösen-Werbekurzfilm für Siemens Rundfunkgeräte.


Digitalisierungen gefördert von der Filmförderungsanstalt FFA:
Mit HALLO JANINE (DE 1939) inszenierte Carl Boese einen flotten Revuefilm mit den Leinwand-Stars Johannes Heesters und Marika Rökk in den Hauptrollen.
Bei KARNEVAL DER LIEBE (DE 1943) finden schlussendlich Paul Martin und Johannes Heesters zusammen. In Martins romantischem Revuelustspiel findet ein Sängerehepaar auf Umwegen zu seinem Glück zurück.

Zu unserem Filmverleih geht es hier.

« Zurück