Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Miriam ist fassungslos, als das Gericht ihrem unberechenbaren Ex-Mann Antoine ein Besuchsrecht für den gemeinsamen Sohn Julien zuspricht. Der 11-Jährige soll von nun an jedes zweite Wochenende bei seinem Vater verbringen. Die Besuche bei Antoine werden für Julien zur Tortur. Während Miriam daheim krank vor Sorge wartet, setzt Julien alles daran, seinen um Annäherung bemühten Vater nicht zu provozieren. Aber ist Antoine wirklich ein Pulverfass?

Gewinner des Silbernen Löwen für die Beste Regie bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig.

Zur Seite des Verleihs und zur Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„Legrands Verdienst – seine Integrität, wenn man so will – besteht darin, dass er es schafft, zum Kern der Sache vorzudringen und gleichzeitig auf sensible Weise widergibt, wie solche Situationen in der Realität ablaufen.“ (Variety)

„Mit der bewussten Mischung aus realistischer Härte und alltäglicher Arglist rechtfertigt die gnadenlos spannende Darstellung einer zerbrochenen Familie, die in ständiger Angst lebt, den Preis für den besten Regisseur, der ihm beim Filmfestival von Venedig verliehen wurde.“ (Empire UK)

„In seinem 2017 in Venedig ausgezeichneten Film NACH DEM URTEIL schildert Xavier Legrand den Zerfall einer Familie und den Schrecken, den ein gewalttätiger Ehemann und Vater auslösen kann.“ (Kino-Zeit)


Foto oben: © KG_Productions

Do 27.9. 17.30 OmU
Fr 28.9. 20.15 DF
Sa 29.9. 18.00 DF
So 30.9. 20.15 OmU
Festival-Nachlese
NACH DEM URTEIL (Jusqu’à la Garde)
Regie: Xavier Legrand, FR 2017, 93 min, DCP, DF oder OmU, FSK: beantragt, mit Léa Drucker, Denis Ménochet, Thomas Gioria

« Zurück