Direkt zum Inhalt
Film

Wiesbadener Erstaufführung: Zhenya und Boris, ein Paar aus der gehobenen russischen Mittelschicht, stehen vor den Trümmern ihrer Ehe. Längst ist die frühere Zuneigung bitteren Anschuldigungen gewichen, die gemeinsame Wohnung steht zum Verkauf, beide haben bereits neue Beziehungen begonnen. Im Zentrum des Debakels und gleichzeitig völlig abseits steht ihr 12-jähriger Sohn Aljoscha, dessen Schmerz und Einsamkeit niemand wahrnimmt. Keiner der Eltern will ihn in ein neues Leben mitnehmen, ein Internat steht zur Debatte. Als die Vorwürfe zwischen Zhenya und Boris erneut eskalieren, verschwindet Aljoscha plötzlich, was die Polizei tatenlos hinnimmt. Im Rahmen einer groß angelegten Suchaktion von Freiwilligen müssen sich die Ex-Partner wider Willen zusammentun, um das letzte, was sie noch verbindet, aufzuspüren...

Bereits Zvyagintsevs letzter Spielfilm LEVIATHAN (2014) wurde international mit vielen Preisen ausgezeichnet, u.a. für das Beste Drehbuch bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes und als Bester fremdsprachiger Film bei den Golden Globe Awards.
Auch LOVELESS lief bereits auf zahlreichen internationalen Festivals, u.a. in Toronto, München und London, und gewann der Preis der Jury in Cannes 2017. In diesem Jahr wurde er als Bester fremdsprachiger Film mit dem Golden Globe ausgezeichnet.

Zur offiziellen Filmseite und zum Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„Für den Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert: Andrey Zvyagintsevs Mischung aus Familiendrama und Gesellschaftsparabel erzählt bildstark und mit beunruhigender Ruhe von einem russischen Ehepaar, das nur noch Verachtung füreinander empfindet. Für den 12-jährigen Sohn wollen nach der Trennung beide nicht die Verantwortung übernehmen – doch plötzlich ist er verschwunden.“ (epd-Film)

„Kommen Sie für die schier endlosen Streitigkeiten, die das Gift einer zerbrochenen, hasserfüllten Ehe in sich tragen; bleiben Sie für die ausführliche Kritik an Russlands derzeitiger spiritueller Leere.“ (Empire UK)

„Dabei geht es nicht immer ganz so subtil zur Sache wie zuvor noch in LEVIATHAN. Spätestens dann, wenn die weibliche Hauptfigur Zhenya einen Trainingsanzug mit großem „Russland“-Aufdruck trägt, dann weiß man, wer hier wen repräsentieren soll. Doch LOVELESS ist nicht bloß Kriegsparabel, sondern auch Liebesfilm, Selbstfindungsstudie und Entführungsdrama – und in dieser Kombination ist der Film dann auch richtig gut.“ (programmkino.de)

„Beklemmendes, realistisches Drama, das für den Oscar als „Bester Fremdsprachiger Film“ nominiert ist.“ (programmkino.de)

Foto oben: © 2018 Alpenrepublik

Fr 27.4. 17.30 DF
Sa 28.4. 20.00 OmU
So 29.4. 20.15 DF
Festival-Nachlese
LOVELESS (Nelyubov)
Regie: Andrey Zvyagintsev, RU/FR/BE/DE 2017, 127 min, DCP, DF oder OmU, FSK: ab 16, mit Maryana Spivak, Alexey Rozin, Matvey Novikov

« Zurück