Direkt zum Inhalt

Von der Reise zum Mond, über den Besuch Casanovas in Venedig bis hin zum Ritt auf der Kanonenkugel – die Abenteuer des „Lügenbarons“ von Münchhausen sind berühmt. Sie boten 1943 den idealen Stoff für einen Ausstattungsfilm in Farbe, den Goebbels zum 25-jährigen Bestehen der Ufa in Auftrag gegeben hatte. Demonstriert werden sollte die Leistungsfähigkeit der isolierten deutschen Filmindustrie. Maßstab war Hollywood. An der Spitze des Staraufgebots Hans Albers als Baron Münchhausen, gefolgt von Brigitte Horney und Ilse Werner. Der mit einem Berufsverbot belegte Autor Erich Kästner schrieb das Drehbuch mit einer Sondererlaubnis unter dem Pseudonym Berthold Bürger.

Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt der Restaurierungen von Veit Harlans IMMENSEE (1943) und OPFERGANG (1942-44) ist mit dem Ufa-Klassiker MÜNCHHAUSEN nun auch die dritte Agfacolor-Restaurierung unter der Leitung von Anke Wilkening erfolgreich fertiggestellt.

Hauptsponsor der 4K Restaurierung war ARRI Media. Weitere Förderung sind Mittel aus der Digitalisierungsoffensive der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ausführliche Informationen zum Projekt und zu unseren Partnern finden Sie hier

Foto oben: Quelle Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Do 9.8. 20.30
Ausstellungseröffnung
MÜNCHHAUSEN
Regie: Josef von Báky, DE 1943, 117 min, DCP, FSK: ungeprüft, mit Hans Albers, Brigitte Horney, Ilse Werner

Einführung: Filmwissenschaftlerin Anne Siegmayer, Eintritt zu Ausstellungseröffnung und Filmvorführung: 8€

« Zurück