Direkt zum Inhalt

Die Regisseure beschäftigen sich in der Dokumentation mit der Kunst- und Architekturschule Bauhaus, die vor mittlerweile 100 Jahren gegründet wurde. Vor allem geht es um die Frage, wie Architektur dafür sorgen kann, dass Menschen besser zusammenleben und am gemeinsamen Alltag teilhaben können. Im Fokus stehen u.a. die Anfänge des Bauhaus-Stils und die erste Gruppe von Bauhaus-Anhängern um Walter Gropius. Außerdem erforschen sie, welchen Veränderungen die Bauhaus-Schule seit ihrer Gründung unterworfen war und welche Bewegungen und Inspirationen aus ihr entstanden sind. Auch die Einflüsse auf die heutige Architektur werden beleuchtet.

Zur Verleiher-Seite und zum Trailer geht’s hier.

Pressestimmen:

„Fesselnd spannen sie den Bogen vom berühmten Bauhausgebäude in Dessau zu visionären Projekten in lateinamerikanischen Favelas, von den Kursen der Bauhaus-Meister Wassily Kandinsky, Paul Klee und Oskar Schlemmer zur skandinavischen Schule ohne Klassenräume.“ (programmkino.de)

„Zum 100. Jubiläum des Bauhaus verbindet die Dokumentation die Geschichte der legendären Kunstschule und ihre utopischen Ideen mit aktuellen Projekten.“ (epd-Film)

In Kooperation mit dem Wiesbadener Architekturzentrum e.V. – WAZ. Weitere Informationen finden Sie hier.

Do 27.6. 18.00 DF
Sa 29.6. 20.15 DF
wiesbadener I architektur I film I tage
VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS
Regie: Niels-Christian Bolbrinker, Thomas Tielsch, DE 2018, 94 min, DCP, DF, FSK: ab 0

Einführung am 29.6.: Helmut Boerdner (WAZ)

« Zurück