Direkt zum Inhalt
Film

Diese mosaikartige Parabel erzählt von dem zurückgezogenen Leben dreier Einzelgänger, die sich von den Verrücktheiten ihrer Zeit in die Welt ihrer anarchisch-blühenden Phantasie zurückgezogen haben. Dort sind die Grenzen von Traum und Wirklichkeit, von Geschichte und Gegenwart, von Liebessehnsucht und Todesnähe karnevalesk aufgehoben.

Juraj Jakubiskos Film ist der Klassiker unter den slowakischen Filmen der Neuen Welle. Er ist geprägt von assoziativen Bild- und Erzählstrukturen, die sich zu einer Collage gleichnishafter Szenen mit grotesker, ironischer, aber auch tödlich ernsthafter Tonlage verdichten.

Eine Filmreihe in Kooperation mit den Slowakischen Filmtagen und dem Slowakischen Filminstitut.

Vögel, Waisen und Narren

Fotos: © Slovak Film Institute – Photoarchive

So 3.12. 15.30 OmU
Slowakische Neue Welle der 1960er
VÖGEL, WAISEN UND NARREN (Vtáckovia, Siroty a Blázni)
Regie: Juraj Jakubisko, ČSR/FR 1969, 78 min, Blu-ray, OmU, FSK: ungeprüft, mit Philippe Avron, Magda Vášáryová, Jiří Sýkora

« Zurück