Direkt zum Inhalt

Mehr als 35 Jahre verbrachte der Bruder der Regisseurin, bei dem bereits im Alter von 16 Jahren Schizophrenie diagnostiziert wurde, in psychiatrischen Einrichtungen. Im Zuge einer Langzeitdokumentation beobachtete die Filmemacherin seine Entwicklung und Veränderungen über zwölf Jahre. Dabei kann die Filmarbeit selbst als therapeutische Maßnahme angesehen werden, da Siegfried im Lauf der Dreharbeiten an Selbstständigkeit gewann und heute in einer betreuten Wohngemeinschaft lebt.

In Kooperation mit dem Rotary Club Wiesbaden-Kochbrunnen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Rotary
 

Do 13.9. 20.00 DF
Filmemacher zu Gast
SIEGFRIED – GEISTER, DIE ICH RIEF
Regie: Stella Tinbergen, DE 2003-05, 55 min, DVD, DF, FSK: ungeprüft

Gespräch mit der Regisseurin Stella Tinbergen im Anschluss

« Zurück