Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Die bekannte iranische Schauspielerin Behnaz Jafari erhält eine Videobotschaft eines weiblichen Fans. Gemeinsam mit ihrem Freund, dem Regisseur Jafar Panahi, der sich im Film selbst spielt, macht sie sich auf die Suche nach dem Mädchen. Die Reise in den Norden des Landes bringt überraschende Begegnungen: Dorfbewohner, die einspurige Bergstraßen mit cleveren Hupecodes passierbar machen; alte Frauen, die in ausgehobenen Gräbern Probe liegen, und potente Zuchtbullen, die den Weg versperren. Im Bergdorf des Mädchens angekommen, versuchen die beiden das Geheimnis um das Video endlich zu lösen.

Der neue Film des unter Berufsverbot stehenden, iranischen Regisseurs Jafar Panahi (TAXI TEHERAN) wurde beim Filmfestival in Cannes 2018 mit dem Preis für das beste Drehbuch ausgezeichnet.

Zur offiziellen Facebook-Seite und zum Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„Ein weiterer clever-charmant verpackter Gesellschafts-(Meta-)Kommentar von Jafar Panahi.“ (filmstarts.de)

„Jafar Panahi hat Arbeitsverbot. Er darf keine Filme mehr machen. Mit bescheidenen Mitteln holt er trotzdem das allerbeste aus seinen verbliebenen Möglichkeiten.“ (Kino-Zeit)

„Mit großer Leichtigkeit und Humor.“ (Zeit Online)

„Verblüffend einfallsreich und humorvoll.“ (Der Tagesspiegel)


In Kooperation mit Amnesty International Wiesbaden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto oben: © Jafar Panahi Film Production

Do 31.1. 18.00 OmU
Fr 1.2. 20.15 OmU
Sa 2.2. 18.00 DF
So 3.2. 20.15 DF
Preisgekrönt
DREI GESICHTER (Se rokh)
Regie: Jafar Panahi, IR 2018, 100 min, DCP, DF oder OmU, FSK: ab 12, mit Behnaz Jafari, Jafar Panahi, Marziyeh Rezaei

« Zurück