Direkt zum Inhalt

Hunderte von westlichen Entwicklungshelfern sind im Osten der Demokratischen Republik Kongo und wollen die Bevölkerung unterstützen. Unter ihnen Raul, Peter und Anne-Laure. Bald wird den hochmotivierten Helfern klar, dass es in der Entwicklungshilfe neben Erfolgen auch viele Rückschläge zu verkraften gilt. Raul, ein spanisch-französischer Wissenschaftler, muss feststellen, dass er seine Kollegen mit den Projektgeldern zur Korruption verführt und seine Studie über die Rebellengruppen deshalb zu scheitern droht. Peter, ein deutscher Entwicklungshelfer, wird nach 30 Berufsjahren in Rente geschickt, sieht aber außerhalb von Afrika keine Perspektiven für sich. Anne-Laure kommt aus Belgien und arbeitet mittlerweile für ein Musikfestival, das regelmäßig in Zentralafrika stattfindet. Gemeinsam mit ihrem regimekritischen Mann und anderen Einheimischen kämpft sie nun für eine bessere Zukunft. Drei persönliche Perspektiven auf das Zusammenarbeiten zwischen Europa und Afrika – und die Frage: Wie hilfreich ist die Hilfe des Westens?

Zur Facebook-Seite des Films geht hier.

Pressestimmen:

„Stephan Hilperts dokumentarische Langzeitbeobachtung porträtiert drei sehr eigenwillige Entwicklungshelfer in der Demokratischen Republik Kongo, deren Projekte auf unterschiedliche Weise scheitern.“ (epd-Film)

„Ein bemerkenswert souveräner Film, genau beobachtet und ohne vom falschen Versprechen geprägt, alle Antworten auf die Fragen zu kennen, die er aufwirft.“ (programmkino.de)

Auszeichnungen: 

Filmfestival Max Ophüls Preis 2019: 
Auszeichnung mit dem Dokumentarfilm-Publikumspreis Dokumentarfilm

Filmkunstfest MV 2019:
Auszeichnung für die beste Bildgestaltung im Dokumentarfilmwettbewerb

DOK.fest München 2019: 
Auszeichnung mit dem FFF-Förderpreis Dokumentarfilm

In Kooperation mit Amnesty International Wiesbaden. Weitere Informationen finden Sie hier.

In Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Wiesbaden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto oben: Congo Calling © jip film & verleih

WIR in Wiesbaden
CONGO CALLING
Regie: Stephan Hilpert, DE 2019, 94 min, DCP, OmU, FSK: ab 12 


« Zurück