Direkt zum Inhalt

Filmbiografie über einen der bedeutendsten deutschen Wirtschaftstheoretiker des 19. Jahrhunderts und Eisenbahn-Pionier Friedrich List (1789-1846), der im Sinne der NS-Ideologie als einsamer Vorkämpfer einer deutschen Zollunion stilisiert wird.
 
Der württembergische Sozialökonom Friedrich List ist ein leidenschaftlicher Kämpfer für den Eisenbahnbau und die Zollunion, denn noch immer gibt es Schlagbäume an den Grenzen der 36 deutschen Bundesstaaten. Immer wieder erhebt er seine Stimme gegen Fürstenhäuser und Bürokratie. Sein größter Feind ist Fürst Metternich, der Lists Pläne für ein einheitliches Eisenbahnnetz und eine wirtschaftliche Einigung Deutschlands immer wieder sabotiert.

„Die NS-Prädikate ‚Staatspolitisch und künstlerisch besonders wertvoll‘ honorierten das gefällig retuschierte Geschichtsbild.“ (Lexikon des internationalen Films)

Foto oben: DER UNENDLICHE WEG - Quelle Deutsches Filminstitut & Filmmuseum - DFF

Historische Personen im NS-Film
DER UNENDLICHE WEG
Regie: Hans Schweikart, DE 1943, 97 min, 35mm, FSK: ungeprüft, mit Eugen Klöpfer, Eva Immermann, Hedwig Wangel


« Zurück