Direkt zum Inhalt

Festival-Nachlese

Im August gibt es die großartige Emma Thompson in dem Kammerstück MEINE STUNDEN MIT LEO (GB 2022) über Sex, Lügen und Einsamkeit zu sehen. Die romantische Tragikomödie feierte Premiere beim diesjährigen Sundance Film Festival.

Alle vier Filme der Festival-Nachlese im September sehen Sie bei uns als Wiesbadener Erstaufführung:

Die leichtfüßig erzählte Sommerkomödie DER SOMMER MIT ANAÏS war im Juli 2021 in der Reihe „Semaine de la Critique“ bei Filmfestival in Cannes zu sehen – und hat einiges zu bieten: Eine außereheliche Affäre, gelungen in Szene gesetzte Landschaften, geschmackvolle Schauplätze und zwei sehr charmante Hauptdarstellerinnen.

Mit Isabelle Huppert und Lars Eidinger ist das romantische Drama DIE ZEIT, DIE WIR TEILEN hervorragend besetzt. Der Film über die Pariser Verlegerin Joan Verra, die in einem Landhaus die Entwicklung ihres Lebens gedanklich Revue passieren lässt, wurde auf der diesjährigen Berlinale uraufgeführt.

Ebenfalls bei der Berlinale 2022 feierte das Spielfilmdebüt von Regisseurin Annika Pinske seine Weltpremiere. Sie arbeitete zuvor mit Maren Ade (TONI ERDMANN) und René Pollesch zusammen, für ihren Kurzfilm HOMEWORK gewann sie den Deutschen Kurzfilmpreis. In ALLE REDEN ÜBERS WETTER wird die alleinerziehende Doktorandin Clara anlässlich des 60. Geburtstags ihrer Mutter mit ihrer Vergangenheit in der ländlichen Heimat in Mecklenburg konfrontiert.

Bereits bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2021 wurde der japanische Episodenfilm DAS GLÜCKSRAD im Wettbewerb mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet. Der vielfach prämiere Regisseur Hamaguchi gewann für seinen Film DRIVE MY CAR in Cannes im Jahr 2021 den Preis für das beste Drehbuch sowie Anfang 2022 den Oscar für den Besten Internationalen Film!

Bild: DER SOMMER MIT ANAÏS © Les Films Pelléas / Année Zéro

« Zurück