Direkt zum Inhalt
Film

Der unsterbliche Lump

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1929 - 1930
  • Deutsche Erstaufführung: 21.02.1930
  • Länge: 2644m 97min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Joe May
  • Regie: Gustav Ucicky
  • Drehbuch: Robert Liebmann, Karl Hartl
  • Autor: Felix Doermann, Edmund Eysler
  • Kamera: Carl Hoffmann
  • Musik: Edmund Eysler, Ralph Benatzky
  • Ton: Fritz Thiery, Hermann Fritzsching, Uwe Jens Krafft
  • Bauten: Robert Herlth, Walter Röhrig
  • Kurzinhalt:
    Der junge Dorflehrer Hans fühlt sich zu Höherem berufen. Lange hat er an seiner ersten Oper gefeilt und die Partitur schließlich der Wiener Staatsoper geschickt. Dort wird das Stück zwar mit Wohlwollen begutachtet, sehr zum Mißfallen von Hans jedoch kein Aufführungstermin festgesetzt. Hans hofft, endlich seine geliebte Annerl in die Arme schließen zu können, wenn aus ihm erst ein gefeierter Kompon ...
    mehr
    Der junge Dorflehrer Hans fühlt sich zu Höherem berufen. Lange hat er an seiner ersten Oper gefeilt und die Partitur schließlich der Wiener Staatsoper geschickt. Dort wird das Stück zwar mit Wohlwollen begutachtet, sehr zum Mißfallen von Hans jedoch kein Aufführungstermin festgesetzt. Hans hofft, endlich seine geliebte Annerl in die Arme schließen zu können, wenn aus ihm erst ein gefeierter Komponist geworden ist. Im Moment stehen seine Chancen nämlich schlecht, da Annerls Vater seine Tochter als Frau eines Großbauern sehen will. Also reist Hans nach Wien, um die Uraufführung seiner Oper ein wenig zu beschleunigen. Das Vorhaben gelingt, aber die Ernüchterung folgt bald. Annerls Vater, der als Briefträger arbeitet, hat sämtliche Briefe und Telegramme, die Hans an Annerl geschrieben hat, unterschlagen. So hat Annerl einen anderen geheiratet, dachte sie doch, ihr Hans hätte sie vergessen. Sein gebrochenes Herz treibt Hans dazu, seinen Selbstmord vorzutäuschen. Posthum wird der inzwischen gefeierte Komponist von seiner Heimatstadt mit einem Denkmal geehrt. Und plötzlich ersteht Hans wieder von den Toten...
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)