Film

Tartüff

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1925
  • Deutsche Erstaufführung: 25.01.1926
  • Länge: 1753m 65min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Erich Pommer
  • Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
  • Drehbuch: Carl Mayer
  • Autor: Moliere
  • Kamera: Karl Freund
  • Musik: Giuseppe Becce
  • Bauten: Robert Herlth, Walter Röhrig
  • Kurzinhalt:
    Der alte Herr wird von seiner Haushälterin aus reiner Nächstenliebe gepflegt - glaubt er zumindest. Denn eigentlich hat es die habgierige Frau einzig auf das Vermögen des kranken Mannes abgesehen. Und teilen will sie das Geld schon gar nicht, deshalb verbreitet sie allerlei Schlechtes über den Enkel des Alten und erreicht damit, daß der junge Mann enterbt wird. Der Enkel aber denkt gar nicht ...
    mehr
    Der alte Herr wird von seiner Haushälterin aus reiner Nächstenliebe gepflegt - glaubt er zumindest. Denn eigentlich hat es die habgierige Frau einzig auf das Vermögen des kranken Mannes abgesehen. Und teilen will sie das Geld schon gar nicht, deshalb verbreitet sie allerlei Schlechtes über den Enkel des Alten und erreicht damit, daß der junge Mann enterbt wird. Der Enkel aber denkt gar nicht daran, aufzugeben. Er nutzt vielmehr sein schauspielerisches Talent, um das wahre Gesicht der Haushälterin zum Vorschein zu bringen. Selbst bis zur Unkenntlichkeit verkleidet, führt er in seinem Wanderkino einen Film vor, der ein Gleichnis zu der Intrige der gierigen Haushälterin darstellt. Der Film erzählt die Geschichte des gerissenen Tartüff, der einen Freund um sein Geld bringen will und von der Frau des Opfers durch einen Trick entlarvt wird. Als der Enkel nach der Vorstellung seine Maske abnimmt, verrät sich die Haushälterin - nun erkennt auch der alte Onkel, daß sie es nur auf sein Geld abgesehen hatte, und jagt die hinterhältige Person davon.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)
  • FSK-Freigabe: freigegeben ohne Altersbeschränkung
 

Tartüff - NEU auf DVD (2012)

Sieben Klassiker aus Beständen der Murnau-Stiftung in neuer SZ-Stummfilmedition (10/2012)