Direkt zum Inhalt
Film

Paradies der Junggesellen

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Literaturverfilmung aus dem Jahre 1939
  • Deutsche Erstaufführung: 01.08.1939
  • Länge: 2907m 107min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Arthur Kiekebusch
  • Regie: Kurt Hoffmann
  • Drehbuch: Karl Peter Gillmann, Günter Neumann
  • Autor: Johannes Boldt
  • Kamera: Carl Drews
  • Musik: Michael Jary
  • Ton: Erich Schmidt
  • Bauten: Willi A. Hermann
  • Kurzinhalt:
    Hugo ist Standesbeamter - und wurde gerade frisch geschieden, und das zum zweiten Mal: er hat leichtfertig und unter Eiercognac-Einfluss seine zweite Frau mit seiner ersten betrogen. Ein Geschiedener, der junge Paare trauen soll: das geht nicht, und so verbietet ihm der Stadtrat, je wieder zu heiraten. Auf einem Kameradentreffen der alten Besatzung eines Torpedobootes trifft Hugo seine Freunde Han ...
    mehr
    Hugo ist Standesbeamter - und wurde gerade frisch geschieden, und das zum zweiten Mal: er hat leichtfertig und unter Eiercognac-Einfluss seine zweite Frau mit seiner ersten betrogen. Ein Geschiedener, der junge Paare trauen soll: das geht nicht, und so verbietet ihm der Stadtrat, je wieder zu heiraten. Auf einem Kameradentreffen der alten Besatzung eines Torpedobootes trifft Hugo seine Freunde Hannemann, Lehrer, und Spreckelsen, Apotheker, wieder. Die drei beschließen nach reichem Alkoholgenuss, eine Wohngemeinschaft zu gründen, in der Frauen keinen Zutritt haben. Nie wieder wollen sie etwas mit Frauen zu schaffen haben! Also ziehen sie zusammen und bemühen sich, die Alltagsprobleme einer WG zu bewältigen: zuviele Uhren in der Wohnung, zuwenig Kaffee, das Zubereiten einer ordentlichen Mahlzeit, Beschwerden der Nachbarn über Lärm. Hugo verliebt sich dabei in die Vermieterin; was seine Freunde natürlich nicht bemerken dürfen. Doch dann hat er eine Idee: er könnte die beiden ja mit seinen beiden Ex-Frauen verkuppeln.
    weniger
  • Produktion: Terra-Filmkunst GmbH.
  • FSK-Freigabe: freigegeben ohne Altersbeschränkung