Direkt zum Inhalt
Film

Orlac's Hände

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Horrorfilm aus dem Jahre 1925
  • Deutsche Erstaufführung: 31.01.1925
  • Länge: 2357m 87min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Robert Wiene
  • Drehbuch: Ludwig Nerz
  • Autor: Maurice Renard
  • Kamera: Hans Androschin
  • Bauten: Stefan Wessely
  • Kurzinhalt:
    Der berühmte Konzertpianist Orlac erleidet eines Tages einen schweren Unfall, bei dem seine Hände schwer verletzt werden. Damit ihm nicht der Inhalt seines Lebens, das Klavierspiel, genommen wird, bittet seine Frau den Chirurgen, die Hände zu retten. Er entschließt sich, Orlac die Hände eines kurz zuvor hingerichteten Mörders zu geben. Doch obgleich Orlac nun körperlich wieder vollkommen gesundet ...
    mehr
    Der berühmte Konzertpianist Orlac erleidet eines Tages einen schweren Unfall, bei dem seine Hände schwer verletzt werden. Damit ihm nicht der Inhalt seines Lebens, das Klavierspiel, genommen wird, bittet seine Frau den Chirurgen, die Hände zu retten. Er entschließt sich, Orlac die Hände eines kurz zuvor hingerichteten Mörders zu geben. Doch obgleich Orlac nun körperlich wieder vollkommen gesundet ist, will seine Spielkunst einfach nicht zurückkehren. Außerdem steigert er sich in den Wahn, durch die Hände des Mörders auch dessen brutale Neigungen erhalten zu haben. Geheimnisvolle Zeichen und Drohbriefe nähren diese Zwangsvorstellung ebenso wie wiederkehrende Halluzinationen des toten Mörders. Als sein reicher Vater ermordet wird, mit dem er verfeindet war, gerät er unter Mordverdacht, denn auf der Tatwaffe, einem Dolch, finden sich die Fingerabdrücke des Hingerichteten - der Hände also, die Orlac anoperiert wurden. Ist Orlac der Täter oder das Opfer einer Intrige?
    weniger
  • Produktion: Pan-Film
  • FSK-Freigabe: freigegeben ohne Altersbeschränkung