Direkt zum Inhalt
Film

Condottieri

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Historienfilm aus dem Jahre 1936 - 1937
  • Deutsche Erstaufführung: 24.03.1937
  • Länge: 2715m 100min
  • Land: Deutschland, Italien
  • Produzent: Heinrich Schier
  • Regie: Luis Trenker, Werner Klingler
  • Drehbuch: Luis Trenker, Kurt Heuser, Mirko Jelusich
  • Autor: Luis Trenker
  • Kamera: Albert Benitz, Klaus von Rautenfeld, Walter Hege
  • Musik: Giuseppe Becce
  • Ton: Hans Rütten
  • Bauten: Erich Grave
  • Kurzinhalt:
    Italien in der Zeit der Renaissance. Die Burg des Herzogs von Lombardo steht unter schwerer Belagerung. Als der Herzog bei den heftigen Kämpfen ums Leben kommt, flieht seine Frau Catarina mit ihrem kleinen Sohn Giovanni in die Berge. Kaum ist er dem Knabenalter entwachsen, macht Giovanni sich auf den Weg in die Lombardei, um sich den Truppen des Condottiere Malatesta anzuschließen. Schon bald abe ...
    mehr
    Italien in der Zeit der Renaissance. Die Burg des Herzogs von Lombardo steht unter schwerer Belagerung. Als der Herzog bei den heftigen Kämpfen ums Leben kommt, flieht seine Frau Catarina mit ihrem kleinen Sohn Giovanni in die Berge. Kaum ist er dem Knabenalter entwachsen, macht Giovanni sich auf den Weg in die Lombardei, um sich den Truppen des Condottiere Malatesta anzuschließen. Schon bald aber ist Giovanni des Söldnerlebens überdrüssig. Er überredet einige Freunde, mit ihm zu ziehen und im Alleingang die väterliche Burg zurückzuerobern. Das Vorhaben gelingt. Berauscht vom Erfolg, stellt Giovanni selbst eine Miliz auf, die sich rasch großen Zulaufs erfreut. Sein einstiger Führer Malatesta schmiedet deswegen finstere Pläne zum Sturz des Konkurrenten. Die Pläne scheinen aufzugehen: Giovanni wird wegen Hochverrats festgenommen und eingekerkert. Erneut in Freiheit, trifft Giovanni seine Jugendliebe Maria wieder. Doch bevor er sie ruhigen Gewissens heiraten kann, will er mit seinem Erzfeind Malatesta abrechnen.
    weniger
  • Produktion:
    Tobis-Cinema Film A.G.
    Condottieri Rom-Berlin
    ENIC
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 6(sechs)Jahren