Direkt zum Inhalt
Film

Milak, der Grönlandjäger

(Dokumentarfilm)

  • aus dem Jahre 1926 - 1927
  • Deutsche Erstaufführung: 06.06.1928
  • Länge: 2093m 77min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Georg Asagaroff, Bernhard Villinger
  • Drehbuch: Armin Petersen, Bernhard Villinger
  • Autor: Arnold Fanck
  • Kamera: Sepp Allgeier, Albert Benitz, Richard Angst
  • Kurzinhalt:
    Spannendes Drama, das auf wahren Begebenheiten der Expeditionen von Scott, Mawsen und Koch beruht. Die Grenzen zwischen Dokumentar- und Spielfilm werden überschritten: Eine Expedition in der Arktis kämpft mit Schneewüsten und Stürmen, während daheim die Zurückgebliebenen ängstlich auf Nachrichten warten. Während das Expeditionsschiff die Küste Grönlands entlang nach Norden fährt, ziehen einige d ...
    mehr
    Spannendes Drama, das auf wahren Begebenheiten der Expeditionen von Scott, Mawsen und Koch beruht. Die Grenzen zwischen Dokumentar- und Spielfilm werden überschritten: Eine Expedition in der Arktis kämpft mit Schneewüsten und Stürmen, während daheim die Zurückgebliebenen ängstlich auf Nachrichten warten. Während das Expeditionsschiff die Küste Grönlands entlang nach Norden fährt, ziehen einige der Polarforscher unter der Führung des Eskimos Milak durch das Landesinnere und müssen allerlei Strapazen auf sich nehmen: Ein Zelt bricht mit einem Gletscher ins Meer, ein Hundeschlitten stürzt in eine Gletscherspalte, dabei wird einer der Forscher schwer verletzt. Sein Selbstmordversuch, um den anderen nicht zur Last zu fallen, wird gerade noch verhindert. Schließlich kann er an eine andere, besser ausgerüstete Expedition aus Amerika übergeben werden. Doch auch die Rückkehr zur Küste, wo das Schiff wartet, ist beschwerlich, und sie wird nur unter großen Mühen gerade noch erreicht.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)