Direkt zum Inhalt
Film

Mein ganzes Herz ist voll Musik

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Musikfilm aus dem Jahre 1958
  • Deutsche Erstaufführung: 28.01.1959
  • Länge: 2451m 90min
  • Land: Bundesrepublik Deutschland
  • Produzent: Hans Albin
  • Regie: Hellmut Weiss, Hans Albin
  • Drehbuch: Herbert Witt
  • Kamera: Franz Koch
  • Musik: Josef Niessen, Franz Grothe
  • Ton: Günther Bloch
  • Bauten: Franz Bi, Theo Zwierski
  • Kurzinhalt:
    Hanna Leitner ist Kirchenorganistin und Leiterin des Kinderchors von Ludwigskron. Kaufhausdirektor Pannkofer, seit zehn Jahren Witwer, hat sich in sie verliebt, in seiner schüchternen Art knüpft er zarte Bande zu ihr. Und er verspricht ihr Geld, das Hanna benötigt, da ihr Pflegekind Natascha in München auf die teure Ballettschule möchte, um Tänzerin zu werden wie ihre wenige Monate zuvor verstorbe ...
    mehr
    Hanna Leitner ist Kirchenorganistin und Leiterin des Kinderchors von Ludwigskron. Kaufhausdirektor Pannkofer, seit zehn Jahren Witwer, hat sich in sie verliebt, in seiner schüchternen Art knüpft er zarte Bande zu ihr. Und er verspricht ihr Geld, das Hanna benötigt, da ihr Pflegekind Natascha in München auf die teure Ballettschule möchte, um Tänzerin zu werden wie ihre wenige Monate zuvor verstorbene Mama. Leider muss Pannkofer auf Geschäftsreise und kann sein Versprechen nicht erfüllen. Dafür erhält Hanna Leitner zufällig im Münchner Varietétheater/Cabaret Bonbonniere ein Angebot: Sie wird als Sängerin engagiert, da eine berühmte Starsängerin kurzfristig abgesagt hat. Und so singt sie des Abends im Varieté, während sie tagsüber weiter Kinderchor und Kirchenmusik im braven Ludwigskron leitet. In der Bonbonniere schmelzen die Männerherzen dahin, insbesondere dem Innenarchitekten Niko Berthold hat sie es angetan - der freilich ist mit Steffie, der Tochter von Pannkofer, liiert, ja: beinahe schon verlobt. Während sich nun Hanna gegen Pannkofer und für Niko entscheidet, trifft Steffie zum Glück Poldi, der eigentlich auch Sänger ist, aber wegen seines Lampenfiebers nicht auftreten kann und sich mit Handwerkerjobs über Wasser hält. So könnten sich die Paare finden - aber natürlich bleiben die nächtlichen Auftritte der Kirchenorganistin im Cabaret nicht verborgen, und in Ludwigskron zerreißen sie sich die Mäuler.
    weniger
  • Produktion:
    Hans Albin-Film
    Bavaria-Filmkunst AG
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 6(sechs)Jahren