Direkt zum Inhalt
Film

Männer vor der Ehe

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1936
  • Deutsche Erstaufführung: 14.08.1936
  • Länge: 2351m 86min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Robert Neppach
  • Regie: Carl Boese
  • Drehbuch: Erwin Kreker, Carl Boese
  • Kamera: Carl Drews
  • Musik: Werner Bochmann
  • Ton: Werner Pohl
  • Bauten: Willi A. Herrmann, Alfred Bütow
  • Kurzinhalt:
    Der junge, leichtlebige Fritz Hallborn wird von der Autofirma, bei er beschäftigt ist, von München nach Berlin versetzt. Gerade will er sich heimlich aus seinem Junggesellenzimmer stehlen, da erscheint seine derzeitige Freundin Grete Mahlmann. Eigentlich wollte er durch seine Flucht der Abschiedsszene aus dem Weg gehen, die sich nun nicht vermeiden läßt. In Berlin wird Fritz am Bahnhof von einigen ...
    mehr
    Der junge, leichtlebige Fritz Hallborn wird von der Autofirma, bei er beschäftigt ist, von München nach Berlin versetzt. Gerade will er sich heimlich aus seinem Junggesellenzimmer stehlen, da erscheint seine derzeitige Freundin Grete Mahlmann. Eigentlich wollte er durch seine Flucht der Abschiedsszene aus dem Weg gehen, die sich nun nicht vermeiden läßt. In Berlin wird Fritz am Bahnhof von einigen alten Schulfreunden erwartet. Unter ihnen ist auch Maria Rothe, seine Jugendfreudin. Man bringt ihn in einem Zimmer bei Frau Müller unter und trifft sich zu einer Wiedersehensfeier in einer Bar. Dort beobachtet Fritz den Prokuristen Ried, den sich Marias Eltern als Schwiegersohn wünschen, mit einer Dame. Bei der folgenden Auseinandersetzung gibt Fritz sich als Marias heimlicher Verlobter aus, um Ried von den Heiratsgedanken abzubringen. Er selbst will allerdings noch lange Junggeselle bleiben. Paul Lange, Radiotechniker und einer der Schulfreunde, wird betrunken von der Bardame Lissy heimgebracht. Dort erwischt ihn Frau Müller, bei der er ebenfalls Untermieter ist, mit dem Damenbesuch und kündigt ihm fristlos das Zimmer. Am nächsten Tag wissen alle von der angeblichen Verlobung. Maria liebt Fritz schon immer insgeheim und ist überglücklich. Deshalb bringt er es nicht übers Herz, ihr die Wahrheit zu sagen. Bei einer Gesellschaft im Hause Roth soll die Verlobung offiziell bekannt gegeben werden. Auch Marias Bruder Axel, der ohne ernste Absichten die junge Gisela küßt, wird von deren resoluten Mutter unfreiwillig verlobt. Schließlich erscheint Grete Mahlmann, die Fritz nachgereist und von Ried aus Rache ins Haus bestellt worden ist, und verursacht einen Skandal. Bei einem Männerabend, der bei Axel stattfindet, platzt sie ebenfalls herein und bringt Axel dadurch fast mit Gisela auseinander. Bald sehen die drei eingefleischten Junggesellen ein, daß man ja doch irgendwann heiraten muß. Frau Müllers Tochter Trude ist Paul gefolgt, der jetzt in seiner Ladenstube haust. Als er um ihre Hand anhält, gibt die Mutter unerwartet ihren Segen. Axel ist bei der kleinen Gisela in den festen Händen, die er braucht und auch Fritz und Maria versöhnen sich wieder, nachdem Ried von Fritz die verdiente Abreibung bekommen hat.
    weniger
  • Produktion:
    R.N. Filmproduktion GmbH, Robert Neppach
    Universum Film AG (Ufa)