Direkt zum Inhalt
Film

Anna Favetti

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Literaturverfilmung aus dem Jahre 1938
  • Deutsche Erstaufführung: 28.04.1938
  • Länge: 2612m 96min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Erich Waschneck
  • Regie: Erich Waschneck
  • Drehbuch: Walter von Hollander
  • Autor: Walter von Hollander
  • Kamera: Werner Bohne
  • Musik: Werner Eisbrenner
  • Ton: Max Langguth
  • Bauten: Gustav Knauer, Alexander Mügge
  • Kurzinhalt:
    In einem abgelegenen Haus in den Dolomiten lebt der alte Favetti mit seiner Frau und der Tochter Anna. Er ist verbittert, denn sein Sohn, der im Ersten Weltkrieg auf der Seite der Italiener kämpfte, ist seither verschollen. Immer noch hofft er, ihn eines Tages wiederzusehen. Als der Architekt Hemmsteet einige Tage bei den Favettis verbringt verlieben sich Anna und er ineinander. Doch da taucht I ...
    mehr
    In einem abgelegenen Haus in den Dolomiten lebt der alte Favetti mit seiner Frau und der Tochter Anna. Er ist verbittert, denn sein Sohn, der im Ersten Weltkrieg auf der Seite der Italiener kämpfte, ist seither verschollen. Immer noch hofft er, ihn eines Tages wiederzusehen. Als der Architekt Hemmsteet einige Tage bei den Favettis verbringt verlieben sich Anna und er ineinander. Doch da taucht Irene auf, Hemmsteets Ehefrau, das genaue Gegenteil von Anna. Diese Situation ist für den alten Favetti unerträglich, er bittet das Ehepaar, sein Haus zu verlassen. Da Hemmsteet seine Scheidung schon veranlaßt hat, bittet er Anna auf ihn zu warten. Sie ist einverstanden, doch will sie ihre Eltern erst verlassen, wenn sie Klarheit über das Schicksal ihres Bruders hat. Durch die Nachforschungen eines Notars erhalten sie die traurige Gewißheit: der junge Favetti ist gefallen. Der Vater sieht ein, daß er mit dieser Wahrheit leben muß und gibt dem jungen Paar seinen Segen.
    weniger
  • Produktion:
    Fanal-Filmproduktion GmbH
    Universum Film AG (Ufa)
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 12(zwölf)Jahren