Direkt zum Inhalt
Film

Ins Grab kann man nichts mitnehmen 1. Fassung: Wolfgang Staudte

(Kurzspielfilm)

  • Drama aus dem Jahre 1941
  • Länge: 327m 12min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Werner Malbran
  • Regie: Wolfgang Staudte
  • Drehbuch: Wolfgang Staudte
  • Autor: Arkadij Avercenko
  • Kamera: Günther L. Arko
  • Bauten: Gustav Hennig
  • Kurzinhalt:
    Geschichte eines jungen Mannes, der so sehr unter Liebeskummer leidet, dass er beschließt, Selbstmord zu begehen. Einzig ein kluger und besonnener Freund kann ihn durch einen Trick von seinem Plan abbringen: Er bestärkt den Lebensmüden in seiner Absicht und gebärdet sich zugleich als überaus selbstsüchtiger und habgieriger Erbe.
  • Produktion: Tobis-Filmkunst GmbH
  • FSK-Freigabe: freigegeben ohne Altersbeschränkung