Direkt zum Inhalt
Film

Schuldig

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Drama aus dem Jahre 1927
  • Deutsche Erstaufführung: 02.02.1928
  • Länge: 2684m 99min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Johannes Meyer
  • Drehbuch: Ernst B. Fey, Johannes Meyer
  • Autor: Richard Voss
  • Kamera: Curt Courant, Eugen Hrich
  • Bauten: Walter Reimann
  • Kurzinhalt:
    Fünfzehn Jahre hat Thomas Feld unschuldig im Zuchthaus gesessen. Ein Freund von ihm, der den Mord beging, kehrt aus Amerika zurück, wo er Millionen zusammenraffte, er beichtet auf dem Sterbebett und Thomas wird freigelassen. Der junge Rechtsanwalt Frank Peters drängt Thomas dazu, Frau und Kind zu besuchen, obwohl diese sich seit 10 Jahren nichts mehr von sich hören ließen. In seinem Auto bringt Fr ...
    mehr
    Fünfzehn Jahre hat Thomas Feld unschuldig im Zuchthaus gesessen. Ein Freund von ihm, der den Mord beging, kehrt aus Amerika zurück, wo er Millionen zusammenraffte, er beichtet auf dem Sterbebett und Thomas wird freigelassen. Der junge Rechtsanwalt Frank Peters drängt Thomas dazu, Frau und Kind zu besuchen, obwohl diese sich seit 10 Jahren nichts mehr von sich hören ließen. In seinem Auto bringt Frank Thomas in das wüste Hafenviertel, wo seine Familie wohnen soll. In einer Strasse begegnet Thomas einem vornehmen Mädchen ohne zu ahnen, daß es seine Tochter ist. Auch Frank erblickt das Mädchen und weckt sein Interesse. In der Hafenkneipe hat Thomas ein Zusammentreffen mit seiner Frau. Sie ist nach den 15 Jahren eine verbitterte Frau geworden. Nach der Verurteilung von Thomas ist sie dem skrupellosen Cornelius in die Hände gefallen, dem Besitzer des "Etablissement Hongkong", das kaum mehr als ein besseres Freudenhaus darstellt. Thomas geling es, eine Anstellung als Beleuchter in dem Haus zu finden, und dort erfährt er auch, daß das schöne Mädchen seine Tochter ist. Zwischen Marie und Frank entwickelt sich mittlerweile eine tiefe Zuneigung, und in den glücklichen Stunden des Beisammenseins mit Frank vergißt Marie, daß Cornelius sie mit brutalen Liebesanträgen verfolgt. An einem Abend tritt sie im "Etablissement Hongkong" als Tänzerin auf. Cornelius versucht nun mit Gewalt zu erreichen, was ihm bisher versagt wurde. In einem Spielzimmer stürzt er sich auf die sich Wehrende, aber Thomas, der beide beobachtet hat, dringt in das Zimmer ein und schlägt den Angreifer seiner Tochter nieder. Die Gerichte sprechen Thomas frei, er findet wieder zu seiner Frau zurück, und Frank und Marie werden ein glückliches Paar.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)