Direkt zum Inhalt
Film

Der Hochtourist

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1931
  • Deutsche Erstaufführung: 27.11.1931
  • Länge: 2368m 87min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Alfred Zeisler
  • Drehbuch: Irma von Cube, Paul Franck
  • Autor: Curt Kraatz, Max Neal
  • Kamera: Bernhard Wentzel, Konstantin Irmen-Tschet
  • Musik: Otto Stransky, Hans Otto Borgmann
  • Ton: Gerhard Goldbaum
  • Bauten: Willi A. Herrmann, Herbert Lippschitz
  • Kurzinhalt:
    Stadtrat Theodor Mylius ist mit der ehrgeizigen Johanna verheiratet und möchte gern wieder einmal einen Seitensprung wagen. Daher hat er sich einen Plan ausgedacht. Er gibt vor, als Hochtourist in die Berge reisen zu wollen, fährt aber in Wirklichkeit nach München und besucht ein feucht- fröhliches Künstlerfest. Dort lernt er die junge Schauspielerin Lore Heller kennen und verliebt sich in sie. Al ...
    mehr
    Stadtrat Theodor Mylius ist mit der ehrgeizigen Johanna verheiratet und möchte gern wieder einmal einen Seitensprung wagen. Daher hat er sich einen Plan ausgedacht. Er gibt vor, als Hochtourist in die Berge reisen zu wollen, fährt aber in Wirklichkeit nach München und besucht ein feucht- fröhliches Künstlerfest. Dort lernt er die junge Schauspielerin Lore Heller kennen und verliebt sich in sie. Als angeblicher Theaterintendant aus Würzburg verspricht er ihr ein Engagement. Der ebenfalls anwesende Theaterdirektor Blumenreich aus Breslau findet das Benehmen seines Kollegen zwar etwas sonderbar, geht aber infolge des genossenen Alkohols dieser Frage nicht weiter nach. Johanna Mylius in Würzburg erhält täglich begeisterte Briefe ihres Gatten, in denen er über seine Erlebnisse und alpinen Leistungen berichtet. Diese Schilderungen hat er wörtlich einem Erlebnisbericht entnommen, dessen Autor der Schriftsteller Hanns Mertens ist. Der Wirt des Gasthofes in den Bergen, in dem Mylius angeblich wohnt, leitet diese Briefe auftragsgemäß nach Würzburg weiter. Die Berichte ihres Mannes versetzen Johanna Mylius in so große Begeisterung, daß sie sie als Geburtstagsgeschenk für ihn drucken läßt. Da sie ihm ihr Geschenk selbst übergeben will, reist sie zusammen mit ihrer Tochter Alice ihrem Gatten nach. Davon hört das Bürofaktotum Bieber, das Mylius ins Vertrauen gezogen hatte. Rechtzeitig gewarnt kommt er vor seiner Frau in den Bergen an und zieht sich sofort in eine Almhütte zurück. Unterwegs machen Alice und ihre Mutter zufällig die Bekanntschaft des Schriftstellers Hanns Mertens, der sich auf der Reise zu einer Bergwanderung befindet. Er durchschaut sofort die Situation, läßt sich aber nichts anmerken und schließt sich den beiden Damen an. Es kommt zu Turbulenzen, als auch die Schauspielerin Lore Heller und der Theaterdirektor Blumenreich in den Bergen eintreffen. Mertens hat sich in Alice verliebt. Da er weiß, daß Mylius wörtlich aus seinem Buch abgeschrieben hat, stellt er ihn und treibt ihn in eine Schneewand. An einem Seil hängend muß er seinen Schwindel zugeben. Als Mertens ihm verspricht, über alles zu schweigen, hat er keine Einwände gegen eine Heirat mit Alice. Auch Lore ist zufrieden, denn sie findet in Blumenreich einen neuen Mäzen.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)