Direkt zum Inhalt

Münchhausen

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Abenteuerfilm aus dem Jahre 1943
  • Deutsche Erstaufführung: 05.03.1943
  • Länge: 3135m 115min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Eberhard Schmidt
  • Regie: Josef von Baky
  • Drehbuch: Fritz Thiery, Erich Kästner
  • Autor: Gottfried August Bürger, Rudolf Erich Raspe
  • Kamera: Werner Krien, Konstantin Irmen-Tschet
  • Musik: Georg Haentzschel
  • Ton: Erich Schmidt
  • Bauten: Emil Hasler, Otto Gülstorff, Wilhelm Vorwerg, Hans L. Minzloff, Karl Getschmann, Matthieu Ostermann, Walter Kutz
  • Kurzinhalt:
    Auf Schloss Bodenwerder zu Münchhausen gesteht die junge Baronin von Riedesel dem charismatischen Baron Münchhausen ihre Liebe. Ihr Verlobter Freiherr von Hartenfeld hingegen interessiert sich vielmehr für dessen sagenumwobenen Ahnherren. Der Hausherr nimmt das entgegengebrachte Interesse zum Anlass, am nächsten Tag ausgiebig von den Erlebnissen des Ahnen zu erzählen. Der erlebte im 18. Jahrhunder ...
    mehr
    Auf Schloss Bodenwerder zu Münchhausen gesteht die junge Baronin von Riedesel dem charismatischen Baron Münchhausen ihre Liebe. Ihr Verlobter Freiherr von Hartenfeld hingegen interessiert sich vielmehr für dessen sagenumwobenen Ahnherren. Der Hausherr nimmt das entgegengebrachte Interesse zum Anlass, am nächsten Tag ausgiebig von den Erlebnissen des Ahnen zu erzählen. Der erlebte im 18. Jahrhundert mit seinem treuen Diener Kuchenreutter allerhand fantastische Abenteuer: Vom berühmten Ritt auf der Kanonenkugel, über die Gefangenschaft bei einem Sultan bis hin zu einer Ballonreise zum Mond. Mit der Zeit bemerkt das aufmerksame Publikum aber eine immer größere Ähnlichkeit Münchhausens mit seinem vermeintlichen Ahnen. Auch scheint die Baronin von Münchhausen wesentlich älter als ihr Gatte zu sein… Joseph Goebbels gab den Ausstattungsfilm mit Staraufgebot zum 25-jährigen Bestehen der Ufa 1943 in Auftrag. Demonstriert werden sollte die Leistungsfähigkeit der isolierten deutschen Filmindustrie. Maßstab war Hollywood. Der vom NS-Regime mit einem Berufsverbot belegte Autor Erich Kästner schrieb das Drehbuch mit einer Sondererlaubnis unter dem Pseudonym Berthold Bürger. Während die Wehrmacht Anfang 1943 die entscheidende Niederlage bei Stalingrad erlitten hatte, feierten bei der Premiere am 5. März 2000 geladene Gäste die Materialschlacht MÜNCHHAUSEN: Die anlässlich des Kriegsgeschehens strengen Sparmaßnahmen galten nicht für den Prestigefilm – Trickspezialist Konstantin Irmen-Tschet konnte sich ebenso frei entfalten wie die Ausstatter für Hunderte von Baukomplexen und Tausende historische Prachtkostüme. Opulenz und Farbenpracht haben das Publikum 1943 in In- und Ausland ebenso fasziniert wie die Cineasten in der Nachkriegszeit. MÜNCHHAUSEN ist bis heute der meist diskutierte NS-Unterhaltungsfilm.
    weniger
  • Produktion: Ufa-Filmkunst GmbH.
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 6(sechs)Jahren

NEU auf DVD (2013) in der Murnau-Edition