Film

Münchhausen

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Abenteuerfilm aus dem Jahre 1943
  • Deutsche Erstaufführung: 05.03.1943
  • Länge: 3135m 115min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Eberhard Schmidt
  • Regie: Josef von Baky
  • Drehbuch: Fritz Thiery, Erich Kästner
  • Autor: Gottfried August Bürger, Rudolf Erich Raspe
  • Kamera: Werner Krien, Konstantin Irmen-Tschet
  • Musik: Georg Haentzschel
  • Ton: Erich Schmidt
  • Bauten: Emil Hasler, Otto Gülstorff, Wilhelm Vorwerg, Hans L. Minzloff, Karl Getschmann, Matthieu Ostermann, Walter Kutz
  • Kurzinhalt:
    Seltsam ist die verblüffende Ähnlichkeit des Barons von Münchausen mit seinem Urahn, dessen Antlitz von einem zweihundert Jahre alten Ölgemälde herunterlächelt. Als Münchhausen eines seiner berühmten Feste feiert, gesteht ihm die blutjunge, romantisch veranlagte Sophie von Riedesel ihre Liebe. Diese Offenbarung nimmt Münchhausen zum Anlaß, am nächsten Tag eine wunderliche, absurde, aben ...
    mehr
    Seltsam ist die verblüffende Ähnlichkeit des Barons von Münchausen mit seinem Urahn, dessen Antlitz von einem zweihundert Jahre alten Ölgemälde herunterlächelt. Als Münchhausen eines seiner berühmten Feste feiert, gesteht ihm die blutjunge, romantisch veranlagte Sophie von Riedesel ihre Liebe. Diese Offenbarung nimmt Münchhausen zum Anlaß, am nächsten Tag eine wunderliche, absurde, abenteuerliche und überaus spannende Lebensbeichte abzulegen. Es ist sowohl seine Geschichte als auch die des Mannes, der da von dem Gemälde herunterlächelt. Während Münchhausens Erzählfluß vermischen sich Vergangenheit und Gegenwart, Illusion und Realität zu einem rauschhaften Erlebnis. Da ist kaum eine Persönlichkeit, die Münchhausen nicht kennengelernt, kein Abenteuer, daß er nicht durchlebt hätte. Ob er nun die russische Kaiserin Katharina verführt, Potemkin im Zweikampf besiegt oder gegen die Türken ins Feld zieht - Münchhausens Leben gleicht einem einzigen großen Ritt auf der Kanonenkugel. Er fährt zum Mond, besucht den alternden Casanova in Venedig und bekommt von dem diabolischen Cagliostro die ewige Jugend geschenkt - kein Wunder also, daß er seinem vermeintlichen Urahn so sehr ähnelt... Doch am Ende des Films gibt er gerade dieses Geschenk zurück.
    weniger
  • Produktion: Ufa-Filmkunst GmbH.
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 6(sechs)Jahren
 

NEU auf DVD (2013) in der Murnau-Edition