Direkt zum Inhalt
Film

Glückskinder

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1936
  • Deutsche Erstaufführung: 19.09.1936
  • Länge: 2451m 90min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Paul Martin
  • Drehbuch: Robert A. Stemmle, Paul Martin, Curt Goetz
  • Kamera: Konstantin Irmen-Tschet
  • Musik: Peter Kreuder
  • Ton: Fritz Thiery, Erich Leistner
  • Bauten: Erich Kettelhut, Emil Freude, Max Linde
  • Kurzinhalt:
    Gil Taylor, eigentlich Lyriker, wird von seinen Kollegen bei der „Morning Post“ Stoddard und Frank hopsgenommen: er wird als Reporter beim Schnellgericht eingeteilt. Da werden im Minutentakt die Urteile gesprochen – und Gil bekommt Mitleid mit einer jungen Vagabundin, die er daraufhin als seine Braut ausgibt. Der Richter will die Angelegenheit vom Tisch haben und verheiratet Gil kurzerhand mit der ...
    mehr
    Gil Taylor, eigentlich Lyriker, wird von seinen Kollegen bei der „Morning Post“ Stoddard und Frank hopsgenommen: er wird als Reporter beim Schnellgericht eingeteilt. Da werden im Minutentakt die Urteile gesprochen – und Gil bekommt Mitleid mit einer jungen Vagabundin, die er daraufhin als seine Braut ausgibt. Der Richter will die Angelegenheit vom Tisch haben und verheiratet Gil kurzerhand mit der ihm völlig unbekannten Ann Garden. Und ziemlich schnell beginnen sie zu streiten… Sie zieht in seine Wohnung ein, das Bett aber wird mit dem Fenstersims voller Kakteen zwischen ihnen aufgeteilt. Gil vergisst bei all dem Durcheinander ganz, seine eigene Zeitung zu informieren, und so ist die „Morning Post“ am andern Tag das einzige Blatt, das nicht über die sensationelle Schnellheirat berichtet. Gil wird entlassen, ebenso wie seine Freunde Frank und Stoddard, die zu ihm halten. Nun sind sie alle vier aufeinander angewiesen; doch leider verlieren sie bei Pferdewetten ihr letztes Geld. Ann aber beginnt, Gil zu umgarnen, und lässt ihn langsam darauf kommen, dass sie vielleicht die Millionärsnichte sein könnte, die seit Tagen in den Zeitungen als vermisst gemeldet wird. Immerhin: sie hat wie die Vermisste einen kleinen viereckigen Leberfleck an der Schulter. Frank und Stoddard sind beflügelt, die ausgesetzte Belohnung und die tolle Story, die sie da in Händen haben, können ihr Glück sein. Doch Gil ist sauer: Denn Ann, in die er sich inzwischen leise verliebt hat, erscheint ihm nun als reiche und verwöhnte Göre, die die ganze Zeit nur mit ihm gespielt und ihre eigene Langeweile vertrieben hat…
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 12(zwölf)Jahren

NEU: Restaurierte Fassung / ab 30.9.2013 auf DVD erhältlich

Hier finden Sie den Trailer >