Direkt zum Inhalt
Film

Auferstehung

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Drama aus dem Jahre 1958
  • Deutsche Erstaufführung: 21.10.1958
  • Länge: 2870m 105min
  • Land: Bundesrepublik Deutschland, Italien, Frankreich
  • Produzent: Hans Abich
  • Regie: Rolf Hansen
  • Drehbuch: Renato Castellani
  • Autor: Leo Tolstoi
  • Kamera: Franz Weihmayr
  • Musik: Mark Lothar
  • Ton: Carl Becker
  • Bauten: Robert Herlth, Gottfried Will
  • Kurzinhalt:
    Ein junger, russischer Fürst wird zum Geschworenen in einem Mordprozeß gelost und sieht sich plötzlich einem quälenden Zwiespalt ausgesetzt: Er erkennt in der Angeklagten ein Mädchen wieder, das er Jahre zuvor verführt und verlassen hat. Der Schmerz über ihre enttäuschte Liebe hatte bei der Frau einen unaufhaltsamen sozialen Abstieg ausgelöst. Sein schlechtes Gewissen holt den Fürsten ein, und er ...
    mehr
    Ein junger, russischer Fürst wird zum Geschworenen in einem Mordprozeß gelost und sieht sich plötzlich einem quälenden Zwiespalt ausgesetzt: Er erkennt in der Angeklagten ein Mädchen wieder, das er Jahre zuvor verführt und verlassen hat. Der Schmerz über ihre enttäuschte Liebe hatte bei der Frau einen unaufhaltsamen sozialen Abstieg ausgelöst. Sein schlechtes Gewissen holt den Fürsten ein, und er versucht, der Aufgabe, über sie zu richten, zu entkommen. Mit einer Ausrede läßt er sich entschuldigen, und es gelingt ihm tatsächlich, daß ein anderer an seiner Stelle den Geschworenenplatz einnehmen muß. Dieser Mann jedoch ist in der Verhandlung für den harten Urteilsspruch gegen die Frau ausschlaggebend: Sie wird zu Zwangsarbeit in Sibirien verurteilt. Als der Fürst kurz darauf erkennen muß, daß die Frau unschuldig ist und deshalb zu unrecht verurteilt wurde, fühlt er sich doppelt schuldig für ihr tragisches Schicksal. Sein Gewissen plagt ihn so sehr, daß er sein bisheriges Leben aufgibt, um sich dem Transport nach Sibirien anzuschließen.
    weniger
  • Produktion:
    Bavaria-Filmkunst AG
    Rizzoli-Film
    Francinex
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 12(zwölf)Jahren