Direkt zum Inhalt
Film

Das Flötenkonzert von Sanssouci

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Historienfilm aus dem Jahre 1930
  • Deutsche Erstaufführung: 19.12.1930
  • Länge: 2338m 86min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Günther Stapenhorst
  • Regie: Gustav Ucicky
  • Drehbuch: Walter Reisch
  • Autor: Johannes Brandt
  • Kamera: Carl Hoffmann
  • Musik: Willy Schmidt-Gentner
  • Ton: Hermann Fritzsching
  • Bauten: Robert Herlth, Walter Röhrig
  • Kurzinhalt:
    Offiziell findet im Dresdner Palais des Grafen Bühl nur ein Maskenball statt. Der preußische Gesandte bemerkt allerdings, daß der Gastgeber sich gemeinsam mit den Gesandten Österreichs, Rußlands und Frankreichs zu einer Besprechung zurückzieht - sie schmieden ein Komplott gegen den Soldatenkönig von Sanssouci. Es gelingt dem preußischen Gesandten, eine Kopie des Geheimvertrags zu ergattern, die e ...
    mehr
    Offiziell findet im Dresdner Palais des Grafen Bühl nur ein Maskenball statt. Der preußische Gesandte bemerkt allerdings, daß der Gastgeber sich gemeinsam mit den Gesandten Österreichs, Rußlands und Frankreichs zu einer Besprechung zurückzieht - sie schmieden ein Komplott gegen den Soldatenkönig von Sanssouci. Es gelingt dem preußischen Gesandten, eine Kopie des Geheimvertrags zu ergattern, die er umgehend König Friedrich zukommen läßt. Friedrich heckt einen Gegenplan aus und schickt seinen treuen Gesandten, den Major von Lindeneck, zurück nach Dresden. Der hat neben seiner Königstreue aber noch andere Dinge im Kopf: seine Geliebte Blanche zum Beispiel, die er nun wieder alleine zurücklassen muß und um deren Treue er sich große Sorgen macht. Für Friedrich steht vielleicht sein Land auf dem Spiel, aber für Lindeneck ist Blanche ebensowichtig. Trotz seiner zermürbenden Ungewißheit und der starken Inanspruchnahme in dieser brisanten politischen Lage gelingt es Lindeneck, sämtliche Aufträge des Königs gewissenhaft auszuführen. Als die Gesandten Österreichs, Rußlands und Frankreichs um eine Audienz bei König Friedrich bitten, ist der bereits bestens im Bilde. Während eines Flötenkonzerts empfängt er seine Feinde und unterbricht die Musik nur einmal - um seinen Generälen Befehl zum Ausmarsch zu erteilen.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 6(sechs)Jahren