Direkt zum Inhalt
Film

Haydns letzter Besucher

(Kurzspielfilm)

  • aus dem Jahre 1939
  • Deutsche Erstaufführung: 10.11.1939
  • Länge: 538m 20min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Jürgen von Alten
  • Drehbuch: Jürgen von Alten
  • Kamera: Edgar S. Ziesemer
  • Musik: Walter Sieber
  • Ton: Martin Müller
  • Bauten: Heinrich Richter, Gabriel Pellon
  • Kurzinhalt:
    Joseph Haydn liegt todkrank darnieder, als Wien von den Franzosen eingenommen wird. Das Lied, das Haydn in diesen Tagen am liebsten spielt, ist "Gott erhalte Franz den Kaiser", die spätere deutsche Nationalhymne. Doch die Franzosen kennen den Rum des österreichischen Komponisten; Napoleon schätzt seine Musik sehr. Sie stellen ihm eine Ehrengarde vors Haus und Sulemy, Kapitän der französischen Arm ...
    mehr
    Joseph Haydn liegt todkrank darnieder, als Wien von den Franzosen eingenommen wird. Das Lied, das Haydn in diesen Tagen am liebsten spielt, ist "Gott erhalte Franz den Kaiser", die spätere deutsche Nationalhymne. Doch die Franzosen kennen den Rum des österreichischen Komponisten; Napoleon schätzt seine Musik sehr. Sie stellen ihm eine Ehrengarde vors Haus und Sulemy, Kapitän der französischen Armee und Musenfreund, macht Haydn seine Aufwartung. Er läßt sich von dem todkranken Mann die "Schöpfung" vorspielen. Sulemy ist Haydns letzter Besucher. In derselben Nacht stirbt der Komponist.
    weniger
  • Produktion: Terra-Filmkunst GmbH.