Direkt zum Inhalt
Film

Die sieben Todsünden

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Literaturverfilmung aus dem Jahre 1920
  • Deutsche Erstaufführung: 16.12.1920
  • Länge: 1867m 69min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Heinrich Peer
  • Drehbuch: Fanny Carlsen
  • Autor: Fedor von Zobeltitz
  • Kurzinhalt:
    Die "sieben Todsünden" sind der Name eines Verbrecherclubs. Ihr Haupt ist ein Graf Ribeira. Ein Mitglied nimmt einem gewissen Wulkow Papiere weg und heiratet selbst unter dem Namen Wulkow eine Gutsbesitzerin namens Louise von Schetz. Der Klub begeht eine Schiebung. Sie betrügen einen dummen Kerl namens Franz Jansen mit einer angeblichen Grafschaft in Bolivia. Die Frau, die den falschen Wulkow gehe ...
    mehr
    Die "sieben Todsünden" sind der Name eines Verbrecherclubs. Ihr Haupt ist ein Graf Ribeira. Ein Mitglied nimmt einem gewissen Wulkow Papiere weg und heiratet selbst unter dem Namen Wulkow eine Gutsbesitzerin namens Louise von Schetz. Der Klub begeht eine Schiebung. Sie betrügen einen dummen Kerl namens Franz Jansen mit einer angeblichen Grafschaft in Bolivia. Die Frau, die den falschen Wulkow geheiratet hat, lernt nachher den richtigen kennen und lieben. Dann kommt noch der Brand eines Wolkenkratzers und ein paar Hübsche Reiterkunststückchen im Wilden Westen. Wulkow, nähmlich der echte, und Louise von Schetz heiraten einander wirklich. Der falsche Wulkow bereut, büßt, erstattet zurück.
    weniger
  • Produktion: Decla-Film-Ges. Holz & Co.