Direkt zum Inhalt
Film

Kean

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Drama aus dem Jahre 1921
  • Deutsche Erstaufführung: 16.12.1921
  • Länge: 1637m 60min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Rudolf Biebrach
  • Drehbuch: Thomas Hall
  • Autor: Alexandre Dumas
  • Kamera: Otto Tober
  • Bauten: Hans Sohnle
  • Kurzinhalt:
    Anna Danby lässt ihre Hochzeit platzen, weil sie Schauspielerin werden will, so wie der große Edmund Kean. Der gerät kurzzeitig in Verdacht, die Braut entführt zu haben, kann seine Unschuld aber beweisen. Dennoch nimmt er sich ihrer an, obwohl bei ihm zuhause der Gerichtsvollzieher wartet. Er will sie davor bewahren, ein ihr verhasstes Ehebündnis einzugehen. So überführt er ihren Bräutigam der Bri ...
    mehr
    Anna Danby lässt ihre Hochzeit platzen, weil sie Schauspielerin werden will, so wie der große Edmund Kean. Der gerät kurzzeitig in Verdacht, die Braut entführt zu haben, kann seine Unschuld aber beweisen. Dennoch nimmt er sich ihrer an, obwohl bei ihm zuhause der Gerichtsvollzieher wartet. Er will sie davor bewahren, ein ihr verhasstes Ehebündnis einzugehen. So überführt er ihren Bräutigam der Brieffälschung und versuchten Entführung. Kean gerät in verzwickte Liebschaften unter Adligen, bei einer Benfizvorstellung laufen alle Fäden zusammen. Bei seinem Auftritt wird er tatsächlich verrückt. Als es ihm besser geht, muss er das Land verlassen, ansonsten er verhaftet würde wegen Diebstahls eines kostbaren Fächers. Die Anklage gegen ihn erweist sich schließlich als haltlos, doch Kean reist trotzdem ab, zusammen mit Anna Danby.
    weniger
  • Produktion: Maxim-Film Ges. Ebner & Co.