Direkt zum Inhalt
Film

Das indische Grabmal (Teil 2)

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Abenteuerfilm aus dem Jahre 1921
  • Deutsche Erstaufführung: 19.11.1921
  • Länge: 2534m 93min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Joe May
  • Regie: Joe May
  • Drehbuch: Fritz Lang, Thea von Harbou
  • Kamera: Werner Brandes, Karl Puth
  • Musik: Wilhelm Löwitt
  • Bauten: Martin Jacoby-Boy, Otto Hunte, Erich Kettelhut, Karl Vollbrecht
  • Kurzinhalt:
    Die Handlung schließt eng an den Schluß des ersten Teiles an. Irene erfährt, daß Rowland durch den Fluch des Büßers aussätzig geworden ist und in den Hof der Aussätzigen verbannt wurde. Jedoch wird er von Ramigani im Tempel der Gottheit geheilt. Inzwischen ist Mac Allan von den Tigerjägern des Maharadschas gefangen worden und in den Kerker geworfen worden. Es gelingt ihm die Flucht in die Gemäc ...
    mehr
    Die Handlung schließt eng an den Schluß des ersten Teiles an. Irene erfährt, daß Rowland durch den Fluch des Büßers aussätzig geworden ist und in den Hof der Aussätzigen verbannt wurde. Jedoch wird er von Ramigani im Tempel der Gottheit geheilt. Inzwischen ist Mac Allan von den Tigerjägern des Maharadschas gefangen worden und in den Kerker geworfen worden. Es gelingt ihm die Flucht in die Gemächer von Rowland und Irene. Hier findet ihn der Fürst. Auf Irenes Bitten verspricht er ihr, daß kein Mensch ihm ein Haar krümmen soll. Er läßt ihn durch den Tigerhof führen, wo er eine Beute der Bestien wird. Rowland und Irene beschließen nun zu fliehen und die Fürstin mitzunehmen. Sie fliehen ins Gebirge, werden aber an einer Hängebrücke vom Fürsten endeckt. Die Fürstin stürzt sich draufhin in den Abgrund. An ihrer Leiche bricht der Fürst zusammen. Rowland baut nun der toten Fürstin das Grabmal und der Fürst, dessen Leben an seiner Rache zerbrochen ist, verbringt seine Tage als Büßer an den Stufen des Grabmals, das die Frau umschließt, die ihm teuer war.
    weniger
  • Produktion: May-Film GmbH