Direkt zum Inhalt
Film

Ein Zug fährt ab

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1942
  • Deutsche Erstaufführung: 22.11.1942
  • Länge: 2468m 91min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Johannes Meyer
  • Drehbuch: Walter Wassermann, C. H. Diller
  • Autor: Felicitas von Rezniceck
  • Kamera: Josef Strecha
  • Musik: Lothar Brühne
  • Ton: Josef Zora
  • Bauten: Herbert Hochreiter, Walter Schlick, Gottlieb Hoesch
  • Kurzinhalt:
    Heimlich fährt Hannelore, Ehefrau des vielbeschäftigten Direktor Wolters, nach Berlin. Im Zug lernt sie die in Scheidung lebende Helene kennen. Hannelore ist einen Tag früher als von ihrem Mann erwartet gefahren, denn sie will sich heimlich mit ihrem Reiseflirt Michael treffen. Doch am Bahnhof steht ihr Ehemann, nicht weit entfernt von Michael. Helene, die alles weiß, geht auf Michael zu, er begr ...
    mehr
    Heimlich fährt Hannelore, Ehefrau des vielbeschäftigten Direktor Wolters, nach Berlin. Im Zug lernt sie die in Scheidung lebende Helene kennen. Hannelore ist einen Tag früher als von ihrem Mann erwartet gefahren, denn sie will sich heimlich mit ihrem Reiseflirt Michael treffen. Doch am Bahnhof steht ihr Ehemann, nicht weit entfernt von Michael. Helene, die alles weiß, geht auf Michael zu, er begreift und schließt sie in seine Arme. Doch Helene zahlt einen hohen Preis, denn sie wird im Auftrag ihres Mannes von einem Detektiv beschattet und kurzerhand schuldig geschieden. Inzwischen hat Michael von Helenes Ehemann die wahren Hintergründe der Trennung erfahren und eilt zum Bahnhof, wo er Helene direkt in die Arme läuft. Beide sind sich einig, daß sie den "Scheidungsgrund" sofort nachholen werden.
    weniger
  • Produktion: Bavaria-Filmkunst GmbH