Direkt zum Inhalt

Die Schweiz braucht sich hinter den exotischen Naturparadiesen dieser Welt nicht zu verstecken. So klein sie auch sein mag – ihre abwechslungsreiche Natur ist einzigartig und steckt voller Wunder. Filmemacherin Mi-Yong Brehm nimmt den Zuschauer mit in zwei ganz besondere Gebiete: Die Jura-Region und das Tessin. Von Murmeltieren, Wildpferden und Smaragdeidechsen – die Tierwelt der Schweiz ist bunt und abwechslungsreich. Das Juragebirge ist der kleine Bruder der Alpen. Eine recht unbekannte Region und viel Platz für unberührte Natur. Das Tessin ist da schon bekannter. Schroffes Hochgebirge trifft auf mediterranes Klima. Während im Norden noch Schnee liegt, blühen im Süden bereits Kamelien und Magnolien. Eine Welt zwischen unterschiedlichsten Klimazonen und einer fantastischen Artenvielfalt.

Mi-Yong Brehm ist eine Schweiz-Expertin und zählt die Dreharbeiten in den Alpen zu den Höhepunkten ihres filmischen Schaffens. Nach Kooperationen mit Gero von Boehm, Peter Scholl-Latour und Hape Kerkeling arbeitet die Filmemacherin seit 2011 für eine Produktionsfirma aus Heidelberg. Ob Filme über Streuobstwiesen oder Eisbären, die gebürtige Karlsruherin bedient ein breites Themenspektrum und wurde dafür auch schon mehrfach ausgezeichnet.

Mit freundlicher Unterstützung durch NASPA, Magenta TV und Kulturamt Wiesbaden.

Foto oben: (c) Alexandra Sailer

Fr 25.10. 20.15 DF
NATURfilmNACHT
WUNDERWELT SCHWEIZ
Regie: Mi-Yong Brehm, DE 2017, ca. 102 min, Blu-ray, DF, FSK: ungeprüft

Gespräch mit der Regisseurin im Anschluss (Moderation: ZDF-Regisseur Andreas Ewels), Eintritt: 10€

« Zurück