Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Nach einer folgenschweren Tragödie im Jahr 1999 ist für Celeste nichts mehr, wie es einmal war. Doch aus einem vermeintlich einmaligen Auftritt, bei dem sie bei einem Gedenkgottesdienst auftritt, um das Erlebte zu verarbeiten, wird schon bald mehr. Aus dem trauernden Kind wird ein international gefragter Popstar. Mit der Unterstützung ihrer Schwester Eleanor, die für Celeste Songs schreibt, und einem Talentmanager gelangt sie zu höchstem Ruhm und wird fortan von ihren Anhängern wie eine Gottheit verehrt. Doch ein Skandal reißt ihr eines Tages erneut den Boden unter den Füßen weg. Es wird schnell still um sie, erst 2017 gelingt Celeste ihr Comeback. Doch auch privat hat die Sängerin mit chaotischen Familienverhältnissen sowie mit ihrer Tochter Albertine zu kämpfen…

Seine Weltpremiere hatte der Film am 4. September 2018 im Rahmen der Filmfestspiele von Venedig, wo er im Wettbewerb um den Goldenen Löwen konkurrierte.

Zur Verleiher-Seite und zum Trailer geht’s hier.

Pressestimmen:

„Corbets Verschmelzung von der Melodramatik von A STAR IS BORN mit einem Arthouse-Stil ist kalt, grob und düster.“ (Empire UK)

„VOX LUX nimmt also kein Blatt vor den Mund. Im Gegenteil, jedes Wort, jedes Bild ist ein direkter Schlag ins Gesicht. Dabei ist der Film absichtlich so überzogen, dass er einer Farce gleicht oder einer Persiflage. Doch wir alle wissen, dass unsere Welt derzeit so ist.“ (kino-zeit.de)

Foto oben: VOX LUX (DF)

Do 22.8. 17.45 DF
Fr 23.8. 20.15 DF
So 25.8. 20.15 OV
Musik – Sprache der Welt
VOX LUX
Regie: Brady Corbet, US 2018, 110 min, DCP, DF oder OV, FSK: beantragt, mit Natalie Portman, Jude Law, Stacy Martin

« Zurück