Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Die alleinerziehende Wiebke lebt zusammen mit ihrer Adoptivtochter Nikolina auf ihrem eigenen Reiterhof, wo sie als Tiertrainerin arbeitet. Nach vielen Jahren des Wartens, bekommt sie nun die Chance, ein weiteres Mädchen zu adoptieren. Doch nach kurzer Zeit bemerkt Wiebke, dass die kleine Raya Schwierigkeiten mit Regeln hat und keinerlei Empathie, Schuld oder Angst empfinden kann. Raya wird zur Gefahr für sich selbst und für andere. Vor allem Nikolina leidet unter ihren Übergriffen, aber auch Wiebkes Beziehungen und Freundschaften werden auf die Probe gestellt. Um ihre Familie zu retten, muss Wiebke schließlich über Grenzen gehen und eine extreme Entscheidung treffen.

PELIKANBLUT wurde am 28. August 2019 im Rahmen der 76. Internationalen Filmfestspiele von Venedig in der Sektion Orizzonti und für den Venice Horizon Award nominiert. Auf dem Bucheon International Fantastic Film Festival wurde PELIKANBLUT der Hauptpreis als bester Film verliehen.

Zur offiziellen Verleiherseite und zum Trailer geht´s hier.

Pressestimmen:

„Die Besetzung der jungen Katerina Lipovksa ist ein Glücksfall. Und Nina Hoss in der Rolle der kämpfenden Mutter sowieso.“ (kino-zeit.de)

„Ein provokant-herausforderndes Drama mit einer grandiosen Nina Hoss, das sein Publikum – spätestens mit seinem Ende – in zwei Lager spalten wird.“ (filmstarts.de)

„Schon in ihrem Debüt TORE TANZT beschäftigte sich Katrin Gebbe mit Extremen und auch im Nachfolger PELIKANBLUT lässt sie ihre von Nina Hoss gespielte Protagonistin ähnliche Grenzerfahrungen machen, die sich zwischen Besessenheit, religiösem Wahn und blanker Sturheit bewegen. Ein gleichsam unangenehm wie faszinierendes Erlebnis.“ (programmkino.de)

Auszeichnungen: 

Internationale Filmfestspiele Venedig: Nominierung für den Venice Horizon Award 

Bucheon International Fantastic Film Festival: Auszeichnung mit dem Hauptpreis als Bester Film 

Filmfest Hamburg: Auszeichnung mit dem Douglas-Sirk-Preis (Nina Hoss)

Foto oben: PELIKANBLUT © DCM

Festival-Nachlese 
PELIKANBLUT – AUS LIEBE ZU MEINER TOCHTER 
Regie: Katrin Gebbe, DE/BG 2019, 127 min, DCP, DF, FSK: ab 16, mit Nina Hoss, Murathan Muslu, Sophie Pfennigstorf


« Zurück