Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Der italienische Liedermacher Paolo Conte ist eine Musiklegende. Die New York Times vergleicht ihn mit anderen Größen wie Tom Waits oder Randy Newman. Mitte der 1960er Jahre begann er, eigene Stücke zu komponieren und zu arrangieren, darunter auch Adriano Celentanos weltberühmten Hit „Azzurro“. Sein erstes Soloalbum erschien 1974, sein großer Durchbruch gelang allerdings erst fünf Jahre später mit dem Album „Un gelato al limon“. „Via con me“, das 1981 auf dem Album „Paris Milonga“ erschien, wurde zu einem Klassiker des Jazz‘. Die Doku schildert den Werdegang Paolo Contes und der Filmemacher sprach mit Weggefährt*innen wie Jane Birkin, Roberto Benigni und Isabella Rossellini. Auch der zurückgezogen lebende Musiker selbst kommt zu Wort.

Im vergangenen Jahr war PAOLO CONTE - VIA CON ME im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Venedig im Wettbewerb außer Konkurrenz zu sehen.

Zur offiziellen Verleiherseite und zum Trailer geht’s hier.

Pressestimmen:

„Die liebenswürdige Filmbiographie über den großen italienischen „Cantautore“ bringt nicht nur ein Wiedersehen mit vielen seiner Songs und Weggefährten wie Isabella Rossellini und Roberto Benigni, sondern auch Einblicke in seine Persönlichkeit. Vom gelernten Juristen zum gefeierten Bühnenstar – das ungewöhnliche Leben des Paolo Conte steht hier weniger im Mittelpunkt als die Essenz seines Schaffens: die Leidenschaft für die Musik und speziell für den Jazz.“ (programmkino.de)

Sensor-Film des Monats. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto: © 2021 Prokino

Musik – Sprache der Welt
PAOLO CONTE - VIA CON ME
Regie: Giorgio Verdelli, IT 2020, 105 min, DCP, OmU, FSK: ab 0


« Zurück