Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Die ebenso spannende wie unterhaltsame Kunst-Doku THE LOST LEONARDO erzählt die Geschichte des Salvator Mundi, des mit 450 Millionen Dollar teuersten jemals verkauften Gemäldes, von dem behauptet wird, es sei ein lange verschollenes Meisterwerk von Leonardo da Vinci. Von dem Moment an, in dem es von einem zwielichtigen Auktionshaus in New Orleans erworben wurde und seine Käufer unter der billigen Restaurierung meisterhafte Pinselstriche entdeckten, wurde das Schicksal des Salvator Mundi von einem unersättlichen Streben nach Ruhm, Geld und Macht bestimmt. Doch je höher der Preis des Gemäldes stieg, desto mehr stellte sich die Frage nach seiner Echtheit. Ist dieses mehrere Millionen Dollar teure Gemälde tatsächlich von Leonardo – oder wollen bestimmte Big Player nur, dass es so ist?

Zur offiziellen Verleiherseite und zum Trailer geht’s hier.

Pressestimmen:

„Ein Kunstmarkt-Dokumentarfilm als packende Mischung aus Farce und Thriller.“ (epd-Film)

„Ein CATCH ME IF YOU CAN in der Welt der Kunst.” (Screen International)

„Es war eine Sensation: Nach fast einhundert Jahren tauchte 2006 erstmals wieder ein neuer Leonardo am Markt auf, der einige Jahre später zum teuersten Gemälde aller Zeiten wurde. Zu schön um wahr zu sein? Vielleicht, wie Andreas Koefoed in seinem Dokumentarfilm THE LOST LEONARDO zeigt, der die Absurditäten der Kunstwelt mitreißend seziert.“ (programmkino.de)

Bild © Piece of Magic Entertainment

Kunst(werke)
THE LOST LEONARDO
Regie: Andreas Koefoed, DK/FR/SE 2021, 97 min, DCP, OmU, FSK: ab 0


« Zurück