Direkt zum Inhalt

Die junge Schwedin Astrée reist mit ihrer Tante nach Puerto Rico und ist von dieser Insel wie verzaubert. Sie verliebt sich in den reichen selbstherrlichen Großgrundbesitzer Don Pedro, der sie heiratet. Obwohl sie einen Sohn haben, ist ihr Leben eine Qual. Ihr herrschsüchtiger Mann hält sie wie eine Gefangene. Nach Jahren einer zerrütteten Ehe wird sie krank vor Heimweh. Da kommt ihr Jugendfreund Dr. Nagel auf die Insel, um das Tropenfieber zu bekämpfen.

Die Dreharbeiten für LA HABANERA begannen inmitten des Spanischen Bürgerkrieges von August bis September 1937 in Puerto de la Cruz auf Teneriffa. Wie in ZU NEUEN UFERN führte Detlef Sierck auch in Zarah Leanders zweiten deutschen Spielfilm LA HABANERA Regie. Julia Serda spielte als Tante Ana Sternhjelm eine ihrer bekanntesten Filmrollen.

„Raffiniert und publikumswirksam inszeniertes Melodram.“ (Lexikon des internationalen Films)

Foto oben: Quelle Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

145. Geburtstag Julia Serda
LA HABANERA
Regie: Detlef Sierck, DE 1937, 97 min, DCP, FSK: ab 0, mit Zarah Leander, Julia Serda, Ferdinand Marian


« Zurück