Direkt zum Inhalt

Als der 22-jährige Rainer Werner Fassbinder 1967 die Bühne des Antiteaters in München stürmt und kurzerhand die Inszenierung an sich reißt, ahnt niemand der Anwesenden, dass dieser dreiste Typ einmal der bedeutendste Filmemacher Deutschlands werden wird. Schnell schart der einnehmende wie fordernde Mann zahlreiche Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und Liebhaber um sich. Er dreht einen Film nach dem nächsten, die auf den Festivals in Berlin und Cannes für Furore sorgen. Der junge Regisseur polarisiert: beruflich wie privat. Aber die Arbeitswut, die körperliche Selbstausbeutung aller Beteiligten und der ungebremste Drogenkonsum fordern bald ihre ersten Opfer. 

Zur offiziellen Verleiherseite und zum Trailer geht´s hier.

Pressestimmen:

„Man kann sich niemand anderen als Oskar Roehler vorstellen, um einen Film über Rainer Werner Fassbinder zu drehen, den wichtigsten deutschen Regisseur der Nachkriegsära. Zusammen mit einem brillanten Oliver Masucci in der Hauptrolle, gelingt Roehler mit ENFANT TERRIBLE ein biographischer Film, der auf kongeniale Weise dem Exzess, der Tragik und der Zärtlichkeit Fassbinders gerecht wird.“ (programmkino.de)

Sensor-Film des Monats. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto oben: ENFANT TERRIBLE ©2020 Bavaria Filmproduktion

Kennzeichen D
ENFANT TERRIBLE
Regie: Oskar Roehler, DE 2020, 135 min, DCP, DF, FSK: ab 16, mit Oliver Masucci, Hary Prinz, Katja Riemann


« Zurück