Direkt zum Inhalt

Anfang der 1930er Jahre stieg Joachim Gottschalk (*10.4.1904 in Calau; † 6.11.1941 in Berlin) zu einem der populärsten Theaterschauspieler Berlins auf. Doch die zunehmende Tyrannei und Diffamierung des Nationalsozialistischen Regimes – er war mit der jüdischen Schauspielerin Meta Wolff verheiratet, die mit ihrem gemeinsamen Sohn nach Theresienstadt deportiert werden sollte – trieb die Familie in den Selbstmord.
Die vielversprechende Filmkarriere des jungen Schauspielers hatte erst 1938 an der Seite von Brigitte Horney im Spielfilm DU UND ICH begonnen.
Als dem Strumpfhersteller Johann Uhlig sein wichtigster Zwischenhändler Merkner abspringt, muss er sich neue Märkte erschließen, was ihm auch gelingt. Doch Merkner gönnt Uhlig seinen Erfolg nicht und hat nur ein Ziel: Uhlig zu ruinieren.

Foto oben: Deutsches Filminstitut, Frankfurt

So 7.4. 15.15
Mi 10.4. 18.00
115. Geburtstag Joachim Gottschalk
DU UND ICH
Regie: Wolfgang Liebeneiner, DE 1938, 103 min, 35mm, FSK: ab 6, mit Brigitte Horney, Joachim Gottschalk, Heinz Welzel

Einführung am 7.4.: Dr. Rosemarie Killius

« Zurück