Direkt zum Inhalt

Mohamedou Ould Slahi wird von der US-Regierung verhaftet und befindet sich jahrelang ohne Anklage oder Gerichtsverfahren im Gefangenenlager von Guantanamo Bay. Slahi hat schon längst alle Hoffnung aufgegeben, als er in der Anwältin Nancy Hollander und ihrer Mitarbeiterin Teri Duncan doch noch Verbündete findet. Nach und nach bringt der kontroverse und aufopferungsvolle Einsatz der Anwältin Beweise und Fakten ans Tageslicht, die eine schockierende Verschwörung offenbaren und die klar gegen die freiheitlichen Grundrechte der US-Verfassung verstoßen.

Das politische Thrillerdrama basiert auf dem New York Times-Bestsellers „Guantánamo Diary“ („Das Guantanamo-Tagebuch“), in dem Mohamedou Ould Slahi seine wahre Geschichte erzählt.

Der Film wurde im Rahmen der Berlinale 2021 als Special Gala uraufgeführt.

Zur offiziellen Verleiherseite und zum Trailer geht’s hier.

Pressestimmen:

„Ein kraftvolles, klug aufgebautes, emotional aufrüttelndes Drama über eine der größten Ungerechtigkeiten unserer Zeit, aus dem vor allem Tahar Rahim und Jodie Foster mit ihren so gegensätzlichen Schauspielansätzen herausragen.“ (filmstarts.de)

„DER MAURETANIER zeichnet einen Guantanamo-Fall nach, der keineswegs besonders speziell ist, der nur besonders gut dokumentiert ist. Vor allem als Fanal über die moralischen Abgründe, in die auch eine Supermacht abdriften kann, überzeugt Kevin Macdonalds eindringliches Drama.“ (programmkino.de)

„Fesselndes Politkino, das Kritik am amerikanischen Rechtsapparat und den Behörden übt“ (Cinema)

Auszeichnungen:

Golden Globe Awards 2021:
Auszeichnung als Beste Nebendarstellerin (Jodie Foster)

In Kooperation mit Amnesty International Wiesbaden.

Foto © TOBIS Film GmbH

60 Jahre Amnesty International
DER MAURETANIER (The Mauritanian)
Regie: Kevin Macdonald, US/GB 2020, 130 min, DCP, DF oder OmU, FSK: ab 12, mit Tahar Rahim, Jodie Foster, Benedict Cumberbatch


« Zurück