Direkt zum Inhalt

Als Wiesbadener Erstaufführung präsentieren wir gemeinsam mit Amnesty International Wiesbaden die impressionistisch-anmutende Dokumentation KABUL, CITY IN THE WIND (NL/DE/AF 2018). Der Dokumentarfilm schildert das tägliche Leben in Kabul während der stillen Pausen zwischen regelmäßig stattfindenden Selbstmordattentaten. Jene Bombenanschläge, die sich ereignet haben, und die, die noch kommen werden, und mit denen sich die Protagonist*innen in ihrem Alltag auf bedrückende Weise arrangiert haben.

Ebenfalls zum ersten Mal in Wiesbaden zu sehen ist die Dokumentation MOLEKÜLE DER ERINNERUNG – VENEDIG, WIE ES NIEMAND KENNT (IT 2020). Eigentlich will der italienische Filmemacher Andrea Segre Anfang 2020 eine Dokumentation über die Gefahren, die Venedig bedrohen drehen: Den Tourismus und das Hochwasser. Doch dann kommt alles anders…

Bild © jip film und verleih

« Zurück