Direkt zum Inhalt

In unserer neuen Filmreihe präsentieren wir in Kooperation mit dem Seniorenbeirat Wiesbaden monatlich einen Spielfilm aus dem Stiftungsbestand mit fachkundiger Einführung zum Sondereintritt von 5€.

Dr. Manfred Kögel gibt im August eine Einführung zu Veit Harlans OPFERGANG, den wir in Kooperation mit dem Seniorenbeirat Wiesbaden zeigen. Das Melodram wurde als Doppelproduktion mit IMMENSEE gedreht, einem weiteren Agfacolor-Film mit Carl Raddatz und Harlans Frau Kristina Söderbaum in den Hauptrollen, den wir bereits im Juli gezeigt haben.

Im September zeigen wir Helmut Käutners Meisterwerk UNTER DEN BRÜCKEN mit Hannelore Schroth, Gustav Knuth und Carl Raddatz in den Hauptrollen.
Käutners Regiedebüt KITTY UND DIE WELTKONFERENZ (1939) wurde kurz nach der Premiere wegen „probritischer Tendenzen“ verboten. Als Konsequenz drehte Käutner betont unpolitische Filme, konnte sich dem Einfluss der Nazis dennoch nicht komplett entziehen wie beispielsweise bei AUF WIEDERSEHEN, FRANZISKA!, indem er auf Anordnung des Propagandaministeriums eine kriegspropagandistische Schlusssequenz einfügen musste. Er war aber auch einer der wenigen Regisseure, denen es gelang, die Vorgaben des NS-Filmbetriebs zu unterwandern.

Seine poetische Dreiecksgeschichte UNTER DEN BRÜCKEN gehört zu diesen subversiven Arbeiten.

Weitere Informationen zu unserem Kooperationspartner finden Sie hier.

« Zurück