Direkt zum Inhalt
Film

Als der Fabrikbesitzer Friedrich Hoffmann eines Tages Besuch von einer Frau bekommt, die behauptet, seine Enkelin zu sein, ist er reichlich verwirrt. Sie selbst will auch weiter gar nichts von ihm wissen und geht wieder, nachdem sie die für sie wichtigen Papiere hat, ihn beschwörend, sie zu vergessen. Dies könnte einfach sein, wenn sie nicht durch Zufall als Sekretärin wieder bei ihm auftauchen würde…

 

 

 

 

 

Emil Jannings ist hier als altväterlich-nachsichtiger Patriarch in seinem letzten vollendeten Spielfilm zu sehen. Bei genauerer Betrachtung offenbaren sich auch in dieser vermeintlich unpolitischen Familienkomödie Bezüge zur NS-Ideologie und –Politik. Diese sind allerdings nicht zu explizit ausgestellt wie beispielsweise in dem Vorbehaltsfilm DER HERRSCHER, indem Emil Jannings eine ähnliche Rolle verkörpert.

„Ein Drehbuch mit Hand und Fuß, eine straffe Inszenierung und das sympathische Spiel des Hauptdarstellers machen die familiären Verwicklungen um einen gutherzigen 70jährigen Junggesellen zu einem unterhaltenden Lustspiel. Emil Jannings' letzter Film.“ (Lexikon des internationalen Films)

So 26.11. 18.00
Mi 29.11. 18.00
Lachende Erben
ALTES HERZ WIRD WIEDER JUNG
Regie: Erich Engel, DE 1943, 94 min, 35mm, FSK: ab 12, mit Emil Jannings, Maria Landrock, Viktor de Kowa

« Zurück