Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: In dem Ort Minamisoma leben etwa 57.000 Menschen – und das, obwohl es seit der Atomkatastrophe von Fukushima verstrahlt ist. Die Einwohner leiden an den Folgen, doch wegziehen können die Wenigsten. Entweder können sie aus geldlichen Problemen nicht, oder sie wollen ganz einfach nicht – die Heimat bedeutet ihnen zu viel, als dass sie sie einfach zurücklassen wollen würden. Manche haben Familie, die nicht wegziehen kann, oder Tiere, um die es sich zu kümmern gilt, wieder andere haben ein starkes Heimatgefühl und wollen diese nicht einfach aufgeben – obwohl sie sich den gesundheitlichen Risiken bewusst sind und sie am eigenen Leib zu spüren bekommen. So bleiben sie und leben mit den Folgen. Der Film folgt fünf  Menschen durch ihren Alltag und zeigt ihre Ängste und Sorgen auf, die mit den Folgen der Katastrophe einhergehen, und ihre unterschiedlichen Begründungen, um in ihrer Heimat zu bleiben.

Zur offiziellen Filmseite und zum Trailer geht’s hier.

In Kooperation mit dem Umweltamt Wiesbaden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto oben: © 2018 imFilm

Sa 24.3. 18.00 OmU
So 25.3. 20.15 OmU
Earth Hour
FURUSATO – WUNDE HEIMAT
Regie: Thorsten Trimpop, DE 2017, 94 min, DCP, OmU, FSK: ab 12

« Zurück