Direkt zum Inhalt
Film

Wiesbaden (26. Januar 2018) - Am Freitag, den 26. Januar 2018 stellte Regisseurin Margarethe von Trotta im Murnau-Filmtheater ihr aktuelles Werk FORGET ABOUT NICK einem begeisterten Publikum vor. Bereits 2013 präsentierte sie ihren damaligen Film HANNAH ARENDT sowie 2015 ihr Werk DIE ABHANDENE WELT in Wiesbaden.

In ihrer ersten englischsprachigen Komödie FORGET ABOUT NICK sperrt Margarethe von Trotta zwei verlassene Frauen aus verschiedenen Lebenswelten in ein New Yorker Loft – eine WG wider Willen. Die familienorientierte Maria wurde bereits vor Jahren mit zwei Kindern von Nick wegen einer anderen Frau sitzen gelassen. Doch eben diese Frau, die karrierebewusste Jade, wurde nun auch von Nick in die Wüste geschickt. Ein letztes Abschiedsgeschenk hat er ihnen hinterlassen: Um die Eheverträge einzuhalten, hat Nick jeder Ex die Hälfte eines luxuriösen Lofts in Manhattan überschrieben. Das dortige Aufeinandertreffen von Maria und Jade löst sofort einen erbitterten Kleinkrieg aus.

Der renommierten Autorenfilmerin ist es als Filmschaffende ein besonderes Anliegen, sich dafür einzusetzen, dass alte Filmklassiker für die Nachwelt erhalten bleiben und vom Publikum gesehen werden können. Deshalb engagiert sie sich mit ihrer Mitgliedschaft bereits seit 2012 im Förderverein der Murnau-Stiftung "Freunde und Förderer des deutschen Filmerbes e.V.. 

Foto oben: Margarethe von Trotta (rechts), Sebastian Schnurr (links) am 26. Januar 2018 im Murnau-Filmtheater

Über den Förderverein
Obwohl der Film als Medium erst weniger als 100 Jahre alt ist, gehört das Filmerbe bereits zu den wichtigsten Bestandteilen unseres kulturell-historischen Erbes. Filme und filmische Dokumente eröffnen besondere Zugänge zur Zeitgeschichte und Kultur. Mit der Lebendigkeit bewegter Bilder veranschaulichen Filme Zeitumstände, historische Situationen, künstlerische Entwürfe und gesellschaftliche Vorstellungen der Welt. Um dieses audiovisuelle Gedächtnis für die nachfolgenden Generationen zu bewahren, wurde der Förderverein im Mai 2012 gegründet.

Dem Verein „Freunde und Förderer des deutschen Filmerbes e.V.“ gehören Persönlichkeiten aus Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft an. In den Vorstand gewählt wurden Dr. Boy-Jürgen Andresen (Vorsitzender), Ernst Szebedits (Stellvertretender Vorsitzender),  Lars Grein, Helmut Poßmann (Schatzmeister) sowie Medienanwalt Guido Hettinger, sowie die ehemalige Wiesbadener Kulturdezernentin Rita Thies.

Unterstützt wird der Verein von Persönlichkeiten aus der Filmbranche wie Schauspieler Mario Adorf, Produzent Eberhard Junkersdorf und Regisseur Volker Schlöndorff. Als Mitglieder sind bisher unter anderem Autorenfilmerin Margarethe von Trotta, Dokumentarfilmer Felix Moeller und Schauspieler Thomas Heinze sowie Schauspielerin Teresa Weißbach beigetreten.

Weitere Informationen zum Förderverein finden Sie hier.

« Zurück