Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Nach einer Epidemie, die den Großteil der Menschheit dahingerafft hat, lebt Paul mit seiner Frau und seinem Sohn Travis in einem Haus allein im Wald unter strengen Regeln, die ihr Überleben sichern. Zumindest bis eine verzweifelte Familie vor ihrem Haus steht und schließlich bei ihnen Unterschlupf findet. Der Erklärung des Familienvaters Will, dass sie 50 Meilen gelaufen sind, um nach Trinkwasser zu suchen, steht Paul jedoch weiterhin mit Skepsis und Misstrauen gegenüber, aber widerwillig nimmt er die Familie bei sich auf. Es beginnt ein tödlicher Kreislauf aus Misstrauen und Angst…

Zur offiziellen Filmseite und zum Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:
„Mit seinem tollen Cast und dem elegant zurückhaltenden Drehbuch mach Shults einen Horrorfilm, der dem Genre Anerkennung verschaffen sollte.“ (The Hollywood Reporter)

„Ein Film, der sowohl für Sundance als auch das FrightFest geeignet ist – eine anspruchsvolle, erschreckend plausible Vision der Zukunft.“ (Variety)

„Ein atemberaubend atmosphärisches, radikal reduziertes Survival-Drama, in dem mehr auf moralische Dilemmata und die Abgründe der Paranoia als auf klassische Horror-Gefahren gesetzt wird.“ (filmstarts.de)

Do 8.2. 20.15 OmU
Fr 9.2. 18.00 DF
So 11.2. 20.15 DF
Cinema Extreme
IT COMES AT NIGHT
Regie: Trey Edward Shults, US 2017, 92 min, DCP, DF oder OmU, FSK: ab 16, mit Joel Edgerton, Kelvin Harrison Jr., Christopher Abbott

« Zurück