Direkt zum Inhalt

Zum Bundesstart: Die gestresste Schauspielerin Young-Hee flüchtet aus ihrem Heimatland nach Hamburg, da ihre Affäre mit einem verheirateten Regisseur an die Öffentlichkeit gelangt ist. Dort wartet sie bei einer Freundin auf ihn, da er ihr versprochen hat, nachzukommen, doch sie zweifelt. Später, zurück in Korea, ist die Beziehung gänzlich vorüber, doch Young-Hee merkt, dass sie nicht loslassen kann und spricht auch hier mit Freunden darüber. Und bei den vielen Gesprächen kommt irgendwann auch die Frage auf, wofür Liebe eigentlich da ist…

Zur Seite des Verleihers und zum Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„101 Minuten durchgelächelt, zwischendurch oft laut gelacht, danach ein ganzes Stück weiser und einfach nur glücklich.“ (filmstarts.de)

„In ON THE BEACH AT NIGHT ALONE widmet sich Hong wieder einmal seinem Lieblingsmilieu (der Filmbranche) und seinem Lieblingstopos (der Unmöglichkeit der Liebe und der Missverständlichkeit in der zwischenmenschlichen Kommunikation) – und wie bereits in seinen letzten Werken tut er das mit unendlich viel Zärtlichkeit und Sympathie für seine Heldin, deren Leiden er niemals dramatisiert, sondern eher beiläufig einfließen lässt.“ (Kino-Zeit.de)

„Min-Hee Kim ist zugleich eine ganz normale Frau und eine melodramatische Heldin und ihre Darstellung gewinnt durch die kaum verhohlene Tatsache, dass sie sich selbst spielen könnte, an Tiefe und Faszination.“ (Variety)

Do 25.1. 20.15 OmU
Sa 27.1. 18.00 OmU
So 28.1. 20.15 OmU
Festival-Nachlese
ON THE BEACH AT NIGHT ALONE (Bamui haebyun-eoseo honja)
Regie: Sang Soo-Hong, KR 2017, 101 min, DCP, OmU, FSK: beantragt, mit Kim Min-Hee, Seo Young-hwa, Jeong Jae-yeong

« Zurück