Direkt zum Inhalt
Film

Im Sommer 1976 kommt eine Großfamilie in dem Garten der jüngst verstorbenen Matriarchin Sophie zusammen. Drei Generationen verbringen dort ihren Sommer und besprechen, was mit dem Erbe des Gartens weiter geschehen soll, wobei jeder seine eigene Motivation hat. Ilse, die sich bis zuletzt um Sophie kümmerte, trägt sich mit der Absicht, den Garten zu verkaufen. Dies ist auch den anderen Geschwistern nicht fremd, und die Zusammenkunft legt so manch alten Groll offen…
Der Film zeichnet weniger eine Handlung als vielmehr ein bekanntes Bild eines Sommers in den 70ern, der von seiner zwischenmenschlichen Atmosphäre und der Interaktion seiner Figuren lebt.


Zur offiziellen Filmseite und zum Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„SOMMERHÄUSER ist ein beeindruckend gespieltes und inszeniertes Debüt und hat einen entspannten Rhythmus, aber keine entspannte Haltung, denn diese ist sowohl universell als auch angenehm spezifisch und steckt trotz aller Lockerheit voller Details.“ (The Hollywood Reporter)

„Bilder, die so unfassbar treffend sind, dass sie sich wie echte Erinnerungsschnipsel anfühlen, […] werden irgendwie ohne Fetischisierung oder Nostalgie inszeniert. Insgesamt fühlt sich SOMMERHÄUSER wie ein viel versprechendes, sinnträchtiges Debüt an, selbst wenn Regisseurin Sonja Kröner eher auf Stimmung als auf Story setzt.“ (Variety)

„Ein handlungsarmes, aber stilsicher inszeniertes Regiedebüt, das sich vor allem für unterschwellige Stimmungen interessiert und dabei perfekt in die siebziger Jahre versetzt.“ (programmkino.de)

Do 16.11. 20.30 DF
Fr 17.11. 18.00 DF
Fr 17.11. 20.15 DF
Lachende Erben
SOMMERHÄUSER
Regie: Sonja Maria Kröner, DE 2017, 97 min, DCP, DF, FSK: ab 12, mit Laura Tonke, Thomas Loibl, Ursula Werner

« Zurück