Direkt zum Inhalt
Film

Der renommierte deutsche Professor Dr. Achenbach forscht in Afrika verzweifelt nach einem Serum gegen die ebenso tückische wie tödliche Schlafkrankheit. Ein Durchbruch steht kurz bevor, da erfährt der Professor, dass in Europa der Erste Weltkrieg ausgebrochen ist und dass die Engländer auch in Afrika Krieg gegen die Deutschen führen. Auch Achenbachs Labor wird gestürmt und so muss er seine Untersuchungen in Deutschland fortführen. Mit den Früchten seiner Arbeit will Achenbach nach Afrika zurückkehren, wo das Serum am dringendsten benötigt wird. Doch die englischen Kolonialherren setzen alles daran, Achenbach und seine Kollegen von ihrer Mission abzubringen.

Der propagandistische und antibritische Abenteuerfilm entstand nach dem gleichnamigen Roman von Hellmuth Unger. Ähnlich wie in dem Propagandafilm ROBERT KOCH von 1939 wird die deutsche Tropenmedizin als humane und koloniale Erfolgsgeschichte dargestellt, die eine Wohltat für Afrika sei. GERMANIN ist zudem eine Produktplatzierung für die Bayer AG, die das Mittel unter der dem Handelsnamen „Bayer 205“ und später „Germanin“ vertrieb. In der Realität wurde die Formel des Medikaments allerdings von Bayer aus wirtschaftlichen Gründen geheim gehalten und erst 1924 durch Ernest Fourneau vom Institut Pasteur entschlüsselt, veröffentlicht und so allgemein zugänglich.

„Ein in Details frei erfundener Abenteuerfilm des Regisseurs Kimmich, der als Schwager von Dr. Goebbels deutsches Heldentum glorifiziert und Haß auf den Kriegsgegner Großbritannien schürt.“ (Lexikon des internationalen Films)

Mi 18.10 18.00
So 22.10. 13.30
125. Geburtstag Luis Trenker
GERMANIN
Regie: Max W. Kimmich, DE 1943, 92 min, 35mm, FSK: ab 16, mit Peter Petersen, Lotte Koch, Luis Trenker

« Zurück